Ingemerterhammer: Brücke über die Lister abgebrochen

Nico Möbius und Petra Sievert bereiten sich auf das „Elektrofischen“ vor.

Valbert - Schon mehrere Gewässer hat der Märkische Kreis im Rahmen des Regionale-Projektes „Ein Kreis packt aus“ im wahrsten Sinne des Wortes wieder sichtbar gemacht. Seit Montag dieser Woche steht die Umsetzung einer weiteren Maßnahme in Zusammenarbeit mit der Stadt Meinerzhagen an.

Von Jochen Helmecke

Nachdem im Vorfeld bereits verschiedene Rodungsarbeiten und der Abbau der Geländer vorgenommen wurden, rückte die Firma Feldhaus aus Schmallenberg in Ingemerterhammer mit einem schweren Bagger an. Nur wenige Minuten dauerte es und die dort noch vorhandene Brücke war Vergangenheit.

Bevor es danach an die Teilabsenkungen von zwei Bachabstürzen und die Anlegung einer Furt als „Brückenersatz“ ging, waren zunächst die Mitarbeiter des Büros „Schnittstelle Ökologie“ aus Bochum gefragt.

Nachdem die Mitarbeiter der Firma Feldhaus am Anfang und Ende des rund 300 Meter langen Bachabschnittes Öl- und Fischsperren eingebracht hatten, machten sich Nico Möbius und Petra Sievert daran, den Fischbestand umzusetzen. Mit einer Elektroangel gab es dazu für die Fische einen leichten Elektroschock. So betäubt, war dann das Einfangen und wieder Aussetzen „hinter der Baustelle“ kein Problem.

Ziel der naturnahen Gewässerumgestaltung ist die Wiederherstellung eines guten ökologischen Zustandes gemäß der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL). Diese fordert seit einiger Zeit neben dem Rückbau von Sohlenabstürzen, Wehren und sonstigen Bauwerken, welche als Wanderhindernis für im Gewässer lebende Fische und Kleinlebewesen wirken, auch eine bessere Einbeziehung der Flächen neben den Gewässern. Neben der Verbesserung der ökologischen Situation ist als wesentlicher positiver Begleiteffekt dadurch eine bessere „Hochwasserabfuhrleistung“ bei kleineren Hochwasserereignissen zu erreichen.

Das Auftragsvolumen der jetzt laufenden Maßnahme umfasst rund 55 000 Euro. Der vom Land bewilligt Zuschuss hierfür beträgt etwa 80 Prozent. Wenn das Wetter mitspielt, sollen die Arbeiten Mitte April abgeschlossen sein.

Die beiden Geländer der Brücke werden derzeit am Bauhof aufgearbeitet und sollen in den nächsten Tagen am Jugendzentrum Meinerzhagen am Schulplatz einem ganz neuen Zweck dienen: Als Geländer für Einradfahrer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare