Projekt „Jugendhütte“: Reiter suchen Sponsoren

+
Auf der Reitanlage in der Grünenbecke soll bald eine „Jugendhütte“ für die Vereinsjugend errichtet werden. ▪

MEINERZHAGEN ▪ „Hier soll das Blockhaus einmal aufgebaut werden“, sagt Charlotte Laufer und zeigt auf eine mit Gras bewachsene Fläche neben dem Außenplatz auf der Reitanlage Grünenbecke. Wo derzeit Geräte zur Pflege des Reitplatzes abgestellt sind, soll schon bald die „Jugendhütte“ des Vereins stehen.

Ein Projekt, das während eines Junior-Manager-Lehrgangs der Gruppenleiterinnen des Vereins in Dortmund ins Leben gerufen wurde und seither mit spürbarer Begeisterung, einem ausgefeilten Konzept und großem Tatendrang verfolgt wird. Bei dem Lehrgang, der vom Landessportbund NRW in Kooperation mit dem Pferdesportverband Westfalen angeboten wurde, lernten die Jugendlichen, ein Projekt zu planen und umzusetzen.

Da sich die Vereinsjugend des Reitvereins, zu der Hundert Kinder und Jugendliche zählen, seit langem einen eigenen Raum wünschte, um Sportgeräte unterzubringen und ihre Treffen abzuhalten, entschied sich die Delegation des Vereins für das Projekt „Jugendhütte“.

Sechzehn Quadratmeter groß soll das finnische Blockhaus sein, das sich die Jugendlichen ausgesucht haben. „Der Bausatz kostet 2900 Euro“, erklärt Charlotte Laufer. „Den Aufbau wollen wir selber übernehmen.“

Die Erwachsenen haben ihre Unterstützung bereits zugesagt. Wenn das Projekt auch im Bau- und Vergabeausschuss der Stadt am kommenden Mittwoch „abgesegnet“ wird, steht dem Bau der Hütte nichts mehr im Wege.

Seit Abschluss des Lehrgangs Mitte Juli haben die Jugendlichen kräftig die Werbetrommel gerührt, um Sponsoren für ihren Plan zu gewinnen. Viele heimische Unternehmen waren begeistert vom Engagement der Jugendlichen und sagten ihre Unterstützung zu. So konnten bereits 800 Euro an Spenden gesammelt werden. Zudem haben die Initiatorinnen 1000 Euro Fördergeld beim Landessportbund und 400 Euro beim Pferdesportverband beantragt.

„Da wir ausführlich über die Voraussetzungen für eine Förderung beraten wurden, sind wir zuversichtlich, dass wir die Gelder erhalten“, so Charlotte Laufer. Um weitere Unterstützung wollen sie während der beiden Reitturniere am 8. und 9. September sowie am 14. und 16. September werben. „Wir planen einen Infostand, an dem wir zudem handgemachte Windlichter und Tüten mit Süßigkeiten verkaufen“, so Charlotte Laufer.

Sobald alles in „trockenen Tüchern“ ist, kann’s losgehen. Als Termin für den Aufbau der Hütte haben die Jugendlichen Samstag, 6. Oktober, ins Auge gefasst. Die Party zur Einweihung steigt – wenn alles klappt wie geplant – am Samstag, 20. Oktober. ▪ ps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare