Elf Teilnehmer messen sich in der Stadthalle

Wiebke Willing überzeugt Jury beim Vorlesewettbewerb

+
Karin Leßmeier (Bildmitte) und Marita Albrecht gratulierten der Siegerin Wiebke Willing und übergaben ihr neben der Urkunde auch noch ein spannendes Buch.

Meinerzhagen - „Lesen ist die Grundlage aller Bildung, nur wer lesen kann, kann verstehen“. Mit dieser Aussage begrüßte Hauptamtsleiter Helmut Klose als Vertreter des Bürgermeisters Jan Nesselrath die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Eltern und Familien zum Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs am Montag in der Stadtbücherei.

„Sie alle sind Siegerinnen und Sieger“, begrüßte auch die Leiterin der Stadtbücherei Karin Leßmeier die Anwesenden. Sie alle hatten die erste Stufe des Vorlesewettbewerbs an ihren Schulen erklommen und traten nun an, um den oder die Beste aus dem südlichen Märkischen Kreis zu ermitteln.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben, an dem sich jährlich rund 600 000 Schülerinnen und Schüler beteiligen.

Zwei Jungen und elf Mädchen aus Schulen in Kierspe, Meinerzhagen, Schalksmühle, Lüdenscheid, Plettenberg, Werdohl und Nachrodt stellten sich am Montag einer kompetenten Jury und lasen im ersten Durchgang aus ihrem Lieblingsbuch vor. Im zweiten Durchgang wurde ihnen ein fremder Text vorgelegt. Bibliothekarin Karin Leßmeier hatte dazu den zweiten Teil der Geschichten um die Herdmanns, „Achtung die Herdmanns sind wieder da“, von Barbara Robinson ausgesucht.

Zwei Minuten Zeit

Hatten die Mädchen und Jungen beim ersten Vorlesen drei Minuten Zeit, mussten sie nun im zweiten Durchgang jeweils zwei Minuten vorlesen. Dabei hatte jeder Vorleser die Aufgabe, genau an der Stelle weiter zu lesen, an der der vorherige Leser aufgehört hatte.

Die fünf Jurymitglieder, Autorin Annette Gonserowski, Archivar und Germanist Martin Witscher, Fotografin Marita Albrecht-Bongard, Buchhändler Wolfgang Schmitz und Deutschlehrerin Antonia Ketsos (EGM), hatten die Qual der Wahl, denn wie Karin Leßmeier betonte, hatten sich alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen großartig geschlagen.

Die Beste unter ihnen war jedoch Wiebke Willing vom Evangelischen Gymnasium in Meinerzhagen. Sie überzeugte die Jury durch ihre Lesetechnik, ihrer Textgestaltung und ihrem Textverständnis. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bekamen neben einer Siegerurkunde das Buch „Last Secrets“ von Richard Dübell, die Siegerin erhielt zusätzlich noch den Roman von Marjoliin Hof „Opi Kas, die Zimtziegen und ich“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare