Spende

Ponyclub freut sich über 12000 Euro

+
Mit einer Spende in Höhe 12 000 Euro für den Bau eines Ponystalles hat der Regionalbeirat der Volksbank in Südwestfalen ein Projekt des Reit- und Fahrvereins Meinerzhagen unterstützt. Bei einem Besuch auf dem Gelände in der Grünenbecke überreichten Vertreter des Gremiums einen symbolischen Scheck und ließen sich über das Projekt und den Bau unterrichten.

Meinerzhagen – Mit seinem Ponyclub hat der Reit- und Fahrverein Meinerzhagen ein Projekt auf die Beine gestellt, das den Regionalbeirat der Volksbank in Südwestfalen begeisterte.

Der Regionalbeirat hat das Engagement des Vereins mit einer Spende in Höhe von 12 000 Euro für den Bau eines Ponystalles unterstützt.

„Die Mischung aus Theorie und Praxis und die Werte, die bei diesem Projekt vermittelt werden, haben uns beeindruckt“, so Nadine Blume, stellvertretende Vorsitzende des hiesigen Regionalbeirates, und Volksbank-Vorstand Roland Krebs.

Konzept überzeugte von Anfang an

Das Konzept hatte auf Anhieb überzeugt, als die Spendenanfrage 2019 an das Gremium herangetragen wurde. Es sieht vor, dass Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren innerhalb von 24 Monaten zu Nachwuchsreitern ausgebildet werden. 

Kinder lernen gemeinsam

Gemeinsam lernen die Kinder alles, was zur Pferdepflege gehört, und sammeln gleichzeitig erste Erfahrungen auf dem Pferderücken“, erläuterte Pferdewirtschaftsmeisterin Julia Bernstein, die das Projekt leitet und dabei von einem festen Helferstamm aus erfahrenen Reitern unterstützt wird, bei einem Ortstermin mit Vertretern des Regionalbeirats auf dem Vereinsgelände in der Grünenbecke.

Spielerischer Umgang mit Ponys

Wichtig sei, dass der Umgang mit dem Pony spielerisch erarbeitet werde und der Spaß für die Kinder dabei nicht zu kurz komme, so Bernstein. Und weiter: „Ebenso bedeutend ist die Vermittlung von Werten wie Toleranz, Respekt und Verantwortung gegenüber den Ponys, den anderen Clubmitgliedern und den Ausbildern.“

Das neue Domizil steht

Im Frühjahr rollten die ersten Baufahrzeuge an und mittlerweile steht das neue Domizil für Tammi, Jonny, Winnie und Bobbie. So heißen die vier Ponys, die der Reitverein für dieses Projekt zur Verfügung stellt. Und inzwischen hat sich das Projekt sogar noch weiterentwickelt, wie Julia Bernstein den Vertretern des Regionalbeirates bei ihrem Besuch berichten konnte. Neben der 28-köpfigen Mini- und Maxigruppe hat sich noch eine Ponyclub-Krabbelgruppe mit 16 Kindern im Alter bis zu fünf Jahren gebildet: „In unserem neuen Ponystall können jetzt selbst bei schlechtem Wetter auch diese Kinder erste wichtige Erfahrungen mit Tieren sammeln und mit anderen Kleinkindern spielen, während die Eltern Gelegenheit zum Austausch haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare