Züge fahren nach  Stellwerksstörung wieder

+
Symbolbild

Umdate [14.40] Meinerzhagen  - Inzwischen fährt die Regionalbahn 25 wieder zwischen Meinerzhagen über Gummersbach und  weiter nach Overath und Köln.

Aufgrund einer Stellwerksstörung waren am Donnerstagnachmittag bis zum frühen Freitagnachmittag keine Zugfahrten der Linie RB 25 möglich. Betroffen war der Abschnitt zwischen Meinerzhagen und Overath. "Techniker der DB arbeiten mit Hochdruck daran, die Störung zu beheben. Derzeit geht die Deutsche Bahn davon aus, dass die Störung bis mindestens in den frühen Freitagnachmittag andauern wird", hieß es in einer Pressemitteilung der Bahn AG.

Die Züge der Linie RB 25 fuhren daher von Köln kommend nur bis Overath. Ab Overath stehen Taxen zur Verfügung, mit denen Reisende bis nach Lüdenscheid fahren können.

Gestern am frühen Nachmittag dann die Entwarnung: "Die Stellwerksstörung zwischen Overath und Meinerzhagen ist behoben. Die ersten Züge der Linie RB 25 haben den Betrieb seit ca. 13 Uhr wieder aufgenommen. Vereinzelt kann es noch zu Verspätungen kommen", schrieb die Bahn AG.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare