Realschüler heißen neue Fünftklässler willkommen

+
In einem kleinen Interview fragte Schulleiter Peter Regali stellvertretend für alle Neuankömmlinge, Natnael, Lena und Bastian, nach ihren Wünschen und Vorstellungen für die neue Schulzeit. ▪

MEINERZHAGEN ▪ „Dies ist unsere Welt, wie sie uns gefällt. Unsere Schule kann nicht schöner sein...“ sangen die Kinder der Musikgruppe unter Leitung von Stefan Wennemann zur Begrüßung der 84 Neuen an der Städtischen Realschule in Meinerzhagen.

Nach einem festlichen Gottesdienst fand wegen der noch andauernden Bauarbeiten die Begrüßungsveranstaltung in der Turnhalle der Realschule statt. Die Kinder der sechsten Klassen hatten einen bunten Reigen von musikalischen und sportlichen Darbietungen vorbereitet. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Erprobungsstufenkoordinator Joachim Maslo, der mit besonderem Vergnügen die jungen Tänzerinnen vorstellte, die ganz alleine nun schon zum zweiten Mal vor Publikum einen selbstständig einstudierten Tanz vorführten. „Im nächsten Jahr werdet ihr hier vorne stehen“, sagte Joachim Maslo. Er warb dabei gleich schon einmal für die Tanz AG , die sich über weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter freuen würde. Mit einem Sketch, der dann zu einem Rapp wurde, begeisterten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c die Besucher. Die nächsten Feiern würden jedoch bereits in der neuen Aula stattfinden, sagte Schulleiter Peter Regali zur Begrüßung der zahlreich erschienenen Angehörigen der neuen Schülerinnen und Schüler. Damit würde ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen, denn neben der neuen Mensa stand auch eine neue Aula auf der Wunschliste der Realschule. Stellvertretend für alle neuen Schülerinnen und Schüler bat der Schulleiter drei Neuankömmlinge, Bastian Klaas von der Ebbeschule in Valbert, Natnael Ashenafi von der Grundschule auf der Wahr und Lena Schmidt von der Grundschule Kohlberg, zu sich nach vorne und führte mit ihnen ein kleines Interview. „Bildung und Erziehung kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten gemeinsam an einem Strang ziehen. Zeigen Sie Interesse an den Bildungsgängen ihrer Kinder und engagieren Sie sich in den demokratischen Gremien“, appellierte Regali an die Eltern. Sie haben die Möglichkeit, unsere Schule zum Wohle ihrer Kinder mit zu gestalten, führte Regali weiter aus. Er hoffe auf erfolgreiche sechs Jahre, die die Kinder dann mit der Fachoberschulreife und mit der qualifizierten Fachoberschulreife abschließen werden. Ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränke hatte wieder der Förderverein vorbereitet. Die Vorsitzende des Fördervereins, Gisela Voß-Busch, stellte die Arbeit des Fördervereins vor und richtete den Wunsch an die Eltern der Kinder, aktiv mitzuarbeiten sich für eine Mitgliedschaft zu entscheiden, denn die Unterstützung durch den Förderverein in vielen schulischen Bereichen sei inzwischen unerlässlich. Mit einem sportlichen Höhepunkt ging der offizielle Teil der Feier zu Ende. Unter der Leitung von Karin Arnold begeisterten die Kinder der 6a mit beeindruckende Pyramiden. ▪ bel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare