Stadtwerke bauen neue Pumpstation

+
Die Pumpstation steht, jetzt muss die Technik eingebaut und die Anlage an das Versorgungsnetz angeschlossen werden.

Meinerzhagen - Die Stadtwerke Meinerzhagen investieren in die Zukunft. Unterhalb der ehemaligen Tennisplätze, im Bereich Schnüffel und direkt an der Südumgehung, wird zurzeit eine neue Pumpstation gebaut.

Das ist nötig, um im interkommunalen Gewerbegebiet Grünewald den steigenden Bedarf an Wasser zu decken.

Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Berkenkopf teilte auf MZ-Anfrage mit, dass Anfang der Woche damit begonnen wurde, die Baustelle für den Neubau der Pumpstation einzurichten. Die Anlage hat die Ausmaße einer größeren Garage. Während der Anlieferung der Gebäudeteile musste die Südumgehung in diesem Bereich halbseitig gesperrt werden. Die Baustellenampel konnte inzwischen aber wieder entfernt werden, der Verkehr fließt ungehindert.

Nach der Ansiedlung von mehreren Unternehmen in Grünewald war schnell klar, dass die bisherige Pumpleistung nicht mehr ausreichen würde. „Deshalb bauen wir jetzt die neue Station, mit der wir für die Zukunft in Grünewald gut gerüstet sind“, erläuterte Berkenkopf. Die Investitionen in das Projekt beziffert er auf einen „niedrigen sechsstelligen Betrag“. Gleichzeitig verbessere man damit auch die Löschwasserversorgung, informierte der Stadtwerke-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare