Public Viewing und ein Autokorso

+
Die Stadthalle war das Zentrum der Meinerzhagener „Fan-Freude“. ▪

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ Eine positive Zwischenbilanz der Begleiterscheinungen rund um die Fußball-WM in den beiden Volmestädten zieht die heimische Polizei.

„Die Stimmung war bislang friedlich, fröhlich und bisweilen auch überschwänglich“, resümiert Michael Stumpe, Leiter der zuständigen Polizeiwache Meinerzhagen. Mit gewisser Besorgnis verfolge man allein die obligatorischen Autokorsos nach den Erfolgen der deutschen Elf: „Immer wieder lehnen sich Beifahrer gefährlich weit aus den Fahrzeugfenstern“, so Stumpe. Bislang gab es zwar noch keinen dadurch ausgelösten Unfall. Jedoch verdeutliche das aktuelle Beispiel von Meschede, wo ein Fan aus dem geöffneten Kofferraum stürzte, auf die Straße fiel und sich schwer verletzte, dass solches Verhalten im eigenen Interesse tunlichst zu vermeiden sei, so der hiesige Polizeichef. Ansonsten aber kann Stumpe nur attestieren, dass es trotz ausgiebiger Siegesfeiern bislang für die heimische Polizei keinen Anlass zum massiven Einschreiten oder gar für Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung oder anderer Delikte gab.

Stadthalle im Zentrum

Am Sonntag nach dem grandiosen Sieg im Klassiker gegen England stand die Stadthalle im Zentrum der Fan-Feiern. Autokorsos mit bis zu 60 Fahrzeugen trafen sich hier aus beiden Richtungen: Von und nach Kierspe und wieder zurück. Und auf dem Gelände feierten nach Polizeiangaben zeitweise mehr als 400 Menschen eine Party in schwarz-rot-gold. Zurück blieben leider auch Scherben und jede Menge Abfall, den die „Stadtsoldaten“ gestern zu beseitigen hatten. Aber das trübt die positive Gesamtbilanz bislang allenfalls marginal. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare