Am Wochenende wieder geöffnet

Chlorgas-Unfall: Freibad in Meinerzhagen geschlossen

+
Großeinsatz für die Feuerwehr: Am Vormittag trat im Technikraum des Freibades Chlorgas aus.

[Update 15.35 Uhr] Meinerzhagen - Am Freitag um 11.40 Uhr wurde die Feuerwehr per Sirenenalarm in den Technikraum des Freibades Oststraße gerufen. Chlorgas war ausgetreten.

Inzwischen ist eine Fachfirma eingetroffen, die den Schaden an der Chloranlage behebt. Fachbereichsleiter Helmut Klose bestätigt, dass das Freibad Oststraße am Wochenende deshalb wieder geöffnet werden kann. Auch hier gilt also: freier Eintritt, wie auch in das Valberter Bad.  

Die Ursache war vermutlich eine defekte Leitung. Das Becken und die Liegewiesen wurden geräumt, der Technikraum durchlüftet. Eine Fachfirma wurde hinzugezogen, die sich um den Schaden kümmerte. Am Freitag mussten allerdings alle Badegäste nach dem Unfall nach Hause geschickt werden, das Bad blieb geschlossen.

Ob die Anlage am Wochenende wieder öffnet, kann noch nicht definitiv mitgeteilt werden, die Fremdfirma musste zunächst eine Bestandsaufnahme des Schadens machen.

Der städtische Fachbereichsleiter Helmut Klose jedenfalls ermöglicht durch eine Anordnung den Meinerzhagenern eine einmalige Möglichkeit: „Sollte das Bad an der Oststraße an diesem Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juli, wieder geöffnet sein, würden wir als Wiedergutmachung für die frühere Schließung am Freitag den Bürgern am Wochenende freien Eintritt gewähren.

Das gilt auf jeden Fall auch für das Freibad in Valbert, wo am Samstag und Sonntag kein Eintritt erhoben wird. Eingeladen sind dabei nicht nur die Menschen, die wegen des Chlorgas-Unfalls früher nach Hause mussten, sondern grundsätzlich alle Bürger, die sich so bei diesem Sommerwetter kostenlos abkühlen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare