Zahlreiche Verstöße

Tuning-Treffen: Polizei hat alle Hände voll zu tun

Die Polizei kontrollierte Technik und Geschwindigkeit der Autos.
+
Die Polizei kontrollierte Technik und Geschwindigkeit der Autos.

Am Sonntag fand auf dem Flugplatz erneut eine Tuning-Veranstaltung statt. Im Fokus der Polizeikontrollen standen zum einen die Besucher der Veranstaltung sowie Zweiräder im Hinblick die technischen Zustände.

Meinerzhagen – Parallel wurde auf Volme- und Heerstraße die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit überwacht. Dabei wurden 305 Verstöße festgestellt. 25 davon waren derart gravierend, dass eine Anzeige die Folge ist, in vier Fällen mit Fahrverboten. An der Heerstraße fuhr ein Kradfahrer erst mit 129 km/h bei erlaubten 70 km/h vorbei. Wenige Minuten später noch einmal mit 109 km/h.

Zwei Kontrollstellen

Im Bereich der Tuningveranstaltung wurden zwei Kontrollstellen eingerichtet. Auffällige Autos und nahezu alle Motorräder wurden einer Kontrolle unterzogen. Insgesamt 25 Verstöße wurden geahndet. Zusätzlich gab es neun Anzeigen wegen abgefahrener Reifen oder unzulässiger Umbauten. In einem Fall wurden die Endschalldämpfer einer überlauten Harley-Davidson demontiert und sichergestellt. Der desolate Zustand einers Klein-Lkw führte zu einer Vorführung bei einer Prüforganisation. Dort wurde das Fahrzeug unter anderem aufgrund der schweren (Brems-)Mängel aus dem Verkehr gezogen.

Ein „Wiederholungstäter“

Gegen 11 Uhr versuchte sich ein in Meinerzhagen wohnender Pkw-Fahrer (38) der Kontrolle zu entziehen. Er konnte durch einen „Motorradpolizisten“ eingeholt und gestellt werden. Ein Alkoholvortest ergab 1,5 Promille in der Atemluft. Der Fahrer hatte am Vorabend seine erst vor wenigen Tagen bestandene MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis nach Entzug) „gefeiert“. Sein vorläufig erteilter Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. In den Räumen der Polizeiwache Meinerzhagen versuchte er vor der Entnahme aus den Räumen zu flüchten, konnte jedoch daran gehindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare