Endlich: Polizeiwache wird renoviert

Die Polizeiwache an der Oststraße 24 hat eine Renovierung dringend nötig. - Foto: Beil

MEINERZHAGEN -   Die Gespräche der Polizei mit der Sparkasse Kierspe/Meinerzhagen konnten am Freitag erfolgreich abgeschlossen werden. Das teilte die Pressestelle der Kreispolizeibehörde in Iserlohn mit. Dabei ging es um die Sanierung der Wache im Haus Oststraße 24, die sich im Besitz der Sparkasse befindet.

Von Jürgen Beil

Bereits in der Vergangenheit waren immer wieder Stimmen aus den Reihen der Polizei laut geworden, dass die Unterbringung unzumutbar sei, vor allen Dingen im Winter. Undichte Fenster und erheblicher Renovierungsstau im Dienstgebäude an der Oststraße 24 wurden bemängelt. Schon vor Jahren war ein Umzug in ein anderes Objekt in Aussicht gestellt worden, der Neubau konnte allerdings aus „übergeordneten Gründen“ nicht realisiert werden.

Die Polizeiwache ist bereits seit 1971 an der Oststraße 24 untergebracht, die Kripo-Dienststelle nebenan an der Oststraße 22. Für den täglichen Dienstbetrieb ist das nicht optimal.

Bauliche Verbesserungen wurden in der Vergangenheit immer wieder angestrebt. Sie scheiterten jedoch bisher, nicht zuletzt auch an dem Insolvenzverfahren des bisherigen Eigentümers der Immobilie.

Die Planungen zusammen mit der Sparkasse gehen davon aus, dass nicht nur fällige Sanierungen durchgeführt werden, um ein modernes Bürogebäude zur Verfügung zu haben, die Polizeiwache soll auch so gestaltet werden, dass die Bevölkerung einen behindertengerechten Zugang hat. Die Kripo-Dienststelle wird zusammen mit der Polizeiwache an der Oststraße 24 untergebracht, so dass dann die für Meinerzhagen zuständigen Polizeidienststellen unter einem Dach vereint sind.

„Das hat erhebliche Synergieeffekte“, sagte Landrat Thomas Gemke, der sich über die positive Nachricht freut, da er sich für eine bessere Unterbringung der Polizei eingesetzt hatte. „Wir werden einen langfristigen Mietvertrag abschließen, so dass die Polizei auf lange Sicht in Meinerzhagen und damit auch im Bereich Kierspe vertreten ist“, äußerte der Landrat optimistisch. - ots

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare