Polizei landet Glücksgriff bei Verkehrskontrolle

Meinerzhagen - Unglücklich verlief das vergangene Wochenende für die Besitzer eines Kosmetikgeschäftes an der Lindenstraße sowie für einen 62-jährigen Autofahrer aus Österreich:

Wie die Polizei mitteilt, hebelten Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Fenster an der Frontseite eines Kosmetikgeschäftes auf und verschafften sich so Zutritt zum Verkaufsraum. Die Täter entwendeten bei ihrem Besuch Kosmetika mit einem Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Außerdem entstand durch den Einbruch Sachschaden, den die Polizei auf 1000 Euro schätzt.

Einen zufälligen Glücksgriff landeten Beamte am Samstagnachmittag an der Willertshagener Straße: Gegen 17 Uhr hielten sie einen 62-Jährigen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an. Pech für den Autofahrer, der sich eigentlich nichts zu Schulden hatte kommen lassen und nur routinemäßig angehalten worden war: Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich nämlich heraus, dass der Mann aus Österreich stammte und zur Auslieferung ausgeschrieben war – in seiner Heimat lag ein Haftbefehl gegen ihn vor. Die Beamten nahmen ihn daraufhin in Gewahrsam und brachten ihn auf die Wache. Der 62-Jährige wurde dem Amtsgericht vorgeführt und sitzt zur Zeit in Untersuchungshaft. Demnächst wird seine Auslieferung an Österreich veranlasst. Zu den Hintergründen des Haftbefehls konnte die Polizei keine weiteren Angaben machen.

Die Kreispolizeibehörde teilt außerdem mit, dass am Dienstag in den gesamten Stadtgebieten von Meinerzhagen und Kierspe Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. - lw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare