Europol-Initiative führt zu intensiven Kontrollen

+
Die Polizei kontrollierte unter anderem auf der L306.

Meinerzhagen - Die groß angelegte Polizeikontrolle am Dienstag auf der Marienheider Straße  war Bestandteil der Europol-Operation „Archimedes“ – das gab das Landeskriminalamt am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

Die landesweiten Aktionstage am Montag und Dienstag richteten sich demnach gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl. In Deutschland haben sich zwölf Länder, die Bundespolizei, das Zollkriminalamt und das Bundeskriminalamt beteiligt. Darüber hinaus waren 28 EU-Mitgliedsstaaten eingebunden.

„In Nordrhein-Westfalen haben die Polizeipräsidien Köln, Düsseldorf, Dortmund, Münster und Bielefeld in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen (einschließlich der Bundesautobahnen) umfangreiche Maßnahmen und Einsätze in den letzten beiden Tagen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs koordiniert und durchgeführt“, heißt es von der Polizei. Dabei seien insgesamt 12 061 Personen, 7463 Autos, 104 Busse und 759 Lastwagen kontrolliert und knapp 141 Straftaten (fünf Wohnungseinbrüche, acht Einbrüche, acht Diebstähle, 15 illegale Aufenthalte, 43 Straßenverkehrsdelikte, elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie eine Vielzahl sonstiger Delikte) festgestellt und zur Anzeige gebracht worden. Zu den lokalen Ergebnissen konnte die Polizei gestern keine näheren Angaben machen. Kontrollen gab es auch im gesamten Märkischen Kreis. - zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare