Ablenkungsmanöver an der Haustür

Polizeieinsatz: Fingierte Betteltour endet in städtischer Obhut

+

Meinerzhagen - Gleich 13 Personen aus Rumänien sorgten am Dienstag für einen Polizeieinsatz in Meinerzhagen: Nach Hinweisen von Anwohnern führte die Spur zu einem weißen Transporter, der der Gruppe offenbar als "Zentrale" für eine fingierte Betteltour diente.

Nach Informationen der Meinerzhagener Zeitung waren zuvor einige der Personen in Wohngebieten unterwegs gewesen, um an Haustüren zu klingeln und "um Hilfe" zu bitten. 

Ein Zeuge berichtet, dass während des Bettelns an der Haustür eine Komplizin den rückwärtigen Gebäudeteil aufsuchte - dort aber vom Hund des Hauses vertrieben wurde. Das Pärchen nahm daraufhin Reißaus.

Die inzwischen verständigte Polizei wurde letztlich an der Stadthalle fündig: Dort stellte sie einen weißen Transporter sicher, der nach eingehender Tüv-Prüfung als nicht mehr fahrtauglich eingeschätzt und stillgelegt wurde. 

Den insgesamt zwölf Männern und Frauen sowie einem Kind, die allesamt aus Rumänien kommen sollen, war eine Weiterfahrt also unmöglich. Eine Straftat konnte ihnen nach ersten Informationen noch nicht nachgewiesen werden.

Die Stadt Meinerzhagen hat die Personen vorübergehend untergebracht, wie es von Seiten der Polizei heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare