Frau übers Handy alarmiert / Polizei stellt mutmaßlichen Täter

Mutmaßlicher Autoknacker macht sich an Pkw zu schaffen - Besitzerin verfolgt Tat auf dem Smartphone

+
Eine Frau mit Smartphone verfolgte auf ihrem Smartphone, wie ein mutmaßlicher Autoknacker sich an ihrem Wagen zu schaffen machte.

Eine Auto-Besitzerin dürfte ihren Augen kaum getraut haben: In der Nacht zu Mittwoch bekam sie plötzlich einen Alarm auf ihr Smartphone. Auf dem Display verfolgte sie dann dank einer an ihrem Parkplatz installierten Kamera, wie sich ein Autoknacker an ihrem Wagen zu schaffen machte. Sie reagierte sofort.

Meinerzhagen - Die Pkw-Besitzerin hat eine Videokamera an ihrem privaten Parkplatz installiert, berichtet die Polizei am Tag danach. Kurz nach 0 Uhr in der Nacht zu Mittwoch bekam die Frau einen Alarm auf ihr Smartphone. Darauf konnte sie erkennen, wie sich jemand an ihrem Wagen zu schaffen machte. 

Und tatsächlich verhalf die Videoaufnahme der Polizei zu einem schnellen Erfolg: Die machte sich anhand der Videoaufnahmen im Nahbereich auf die Suche und entdeckte den gefilmten Mann und einen Begleiter auf der Genkeler Straße. Die Beamten schnappten sich den Auto-Einbrecher und schrieben gegen den 30-jährigen Kiersper eine Anzeige wegen eines versuchten Diebstahls aus Kraftfahrzeugen. - eB

Pech hatte hingegen eine Frau aus Lüdenscheid: Bei ihr wurde eingebrochen - doch als die Polizei kam, machte sie eine Entdeckung in der Wohnung der Frau. Nun läuft ein Verfahren gegen sie.

Verwunderung und Ärger über Vibratoren unterdessen bei einer Frau aus Menden: Als sie ein auf ihren Namen bestelltes Paket öffnete, erwartete sie eine heiße und teure Überraschung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare