Falsches Schild und zu schnell

Meinerzhagen - Polizeibeamte waren am Freitagmorgen auf der Volmestraße, Höhe Stadthalle, unterwegs – das geht aus einer Mitteilung der Kreispolizeibehörde von Montag hervor.

Die Beamten bemerkten auf der Volmestraße ein Kleinkraftrad mit abgelaufenem grünem Versicherungskennzeichen. Sie nahmen die Verfolgung auf und hielten den Fahrer an der Kölner Straße in Kierspe an. Den Beamten war nach Angaben der Kreispolizeibehörde bereits aufgefallen, dass der Fahrer mit bis zu 70 Kilometern pro Stunde unterwegs war, obwohl die Zulassung eigentlich maximal 45 Kilometer pro Stunde gestatte.

Im Verlauf der Kontrolle beabsichtigten die Beamten den Roller sicherzustellen, um eine technische Überprüfung durchführen zu lassen. Der 27-jährige Meinerzhagener weigerte sich trotz guten Zuredens jedoch die Schlüssel auszuhändigen.

Als die Beamten sich den Schlüssel zwangsweise nehmen wollten wurde der Delinquent handgreiflich. Er stieß eine Beamtin beiseite und versuchte ihren Kollegen mit der Faust zu schlagen. Es gelang dem Polizisten den Angriff abzuwehren. Den Moment nutzte der 27-Jährige und flüchtete zu Fuß in Richtung B 54.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Mann in Höhe des Baumarktes zu Boden bringen. Der Flüchtige sperrte sich vehement gegen seine Ingewahrsamnahme. Im anschlie ßenden Gerangel behielten die Beamten die Oberhand und konnten ihn schließlich mit Handfesseln fixieren. Die nächste Fahrt führte zur Polizeiwache. Nachdem alle erforderlichen Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte der 27-Jährige, der sich zwischenzeitlich wieder beruhigt hatte, aus dem Gewahrsam entlassen werden. „Glücklicherweise wurde bei der Auseinandersetzung niemand verletzt“, heißtr es weiter im Polizeibericht. Den Meinerzhagener erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Sein Roller wurde sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare