Kradfahrer und Autofahrerin verletzt

+
Die Fahrerin dieses Twingos war nach Angaben der Polizei zu schnell in den Aggerkurven unterwegs.

Meinerzhagen -   Am Wochenende hatten Polizei und Rettungskräfte auch im Bereich der Volmestadt Meinerzhagen viel zu tun.

Verletzt wurde bei einem Verkehrsunfall am frühen Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer. Der Dortmunder war gemeinsam mit weiteren Motorradfahrern, ebenfalls aus Dortmund, in einem Colonia auf der Straße zwischen Nockener Kreuz und Breddershaus unterwegs, als er um kurz nach 13 Uhr plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Fahrer und Maschine rutschten in den Wald, wo beide schließlich liegen blieben.

Zunächst ging man von einem sehr schweren Unfall aus. Beispielsweise galt der Fahrer als nicht ansprechbar. Deshalb wurden vorsorglich zahlreiche Rettungskräfte angefordert. So wurde auch der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Meinerzhagen alarmiert. Ein Notarzt aus Attendorn sowie ein Rettungswagen aus Meinerzhagen wurden ebenso an den Unfallort beordert wie ein Christoph-Rettungshubschrauber aus Dortmund.

Als die Rettungskräfte schließlich vor Ort eintrafen, stellten sich die Verletzungen glücklicherweise als nicht so schlimm heraus wie ursprünglich angenommen. Der Motorradfahrer klagte über Schmerzen im Schulterbereich. Der Hubschrauber wurde wieder abbestellt. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Bergung der Maschine.

Mit Verdacht auf ein so genanntes Halswirbelsäulen-Syndrom wurde am Samstag eine 22-jährige Autofahrerin aus Gummersbach ins Krankenhaus gefahren. Die junge Frau war am Vormittag (etwa 10 Uhr) mit ihrem Renault Twingo auf der Landstraße 323 von Gummersbach in Richtung Meinerzhagen unterwegs. In den Aggerkurven, in Höhe der Ortslage Niederbadinghagen, verlor sie vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte anschließend in die Leitplanke. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Schwer verletzt wurde am Samstagnachmittag ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer. Um 15.35 Uhr befuhr der Jugendliche die Landstraße 707 in der Ortslage Wiebche in Richtung Valbert. Eingangs einer Rechtskurve geriet das Hinterrad des Zweirads ins Schlingern. Der Fahrer verbremste sich nach Angaben der Polizei und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kam er zu Fall und verletzte sich schwer. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Fremdschaden entstand nicht. - mz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare