Mehrere Sachbeschädigungen am Rothenstein

Randalierer hinterlassen Spur der Verwüstung

+

Meinerzhagen - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 23.35 Uhr kam es im Meinerzhagener Stadtgebiet zu mehreren Sachbeschädigungen, bei denen zwei tatverdächtige randalierende Jugendliche eine Spur der Verwüstung zu hinterließen.

Im Bereich der Kohlbergstraße wurde der Inhalt von mehreren Mülltonnen auf der Straße verteilt. An beiden Bushaltestellen-Häuschen des Schulzentrums Rothenstein wurde jeweils der Metall-Mülleimer beschädigt beziehungsweise abgerissen. Der öffentliche Mülleimer in Höhe des Hauses Kohlbergstraße 30 wurde nach Polizeiangaben ebenfalls beschädigt.

Gullydeckel herausgehoben

Doch damit nicht genug: Ein runder Kanaldeckel wurde aus dem Kreuzungsbereich Kohlbergstraße/Schulzentrum Rothenstein gehoben. Anschließend ließen die Täter das schwere Eisenteil die Kohlbergstraße hinunter runter rollen. Der Deckel blieb erst nach etwa 30 Metern liegen – er beschädigte auf seinem Weg „talwärts“ einen Holzzaun. Ein weiterer Gullydeckel wurde im Einmündungsbereich Kohlbergstraße/Zum Eickenhahn von der Fahrbahn entfernt.

Anwohner beschimpft

In der Unterführung fand die Polizei zahlreiche zerschlagene Flaschen.

Ein weiterer „Tatort“ lag 20 Meter entfernt: Dort wurden ein Weidenzaun demoliert und das Werbeschild einer Firma verbogen. Bei der Begutachtung der Schäden durch die Polizei fiel am Morgen außerdem auf, dass der Fußweg zwischen dem Asche-Sportplatz am Freibad vorbei durch die Unterführung mit Scherben von Bierflaschen übersät war. Weil die mutmaßlichen Täter bei ihrem Zerstörungswerk großen Lärm verursachten, sahen einige Anwohner nach – sie wurden laut Polizei prompt mit Worten aus der „Fäkalsprache“ beleidigt.

17-Jähriger festgenommen

Der Polizei gelang es im Rahmen der Fahndung, einen der Randalierer vor der Grundschule festzunehmen. Der zweite Täter flüchtete über einige Grundstücke in Richtung Kohlbergstraße/Zum Eickenhahn. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor: 16 bis 18 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, kurze Haare, schlanke Figur, grauer Pullover, dunkle Hose. Der 17-jährige Meinerzhagener Schüler, den die Polizei erwischte, muss sich nun wegen „sonstiger gemeinschädlicher Sachbeschädigung auf Straßen, Wegen oder Plätzen“ verantworten.

Zeugen des Vorfalls und eventuelle weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Meinerzhagen, Tel. 9 19 90 oder 91 99 66 21, in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare