Dritte Etappe auf dem neuen Pilgerweg nach Essen

+
Die Pilger passierten bei ihrer Tour auch die Glörtalsperre.

Meinerzhagen/Kierspe – Pünktlich um 9 Uhr begann die dritte Etappe auf dem neuen Pilgerweg nach Essen mit einer malerischen Zugfahrt ab Bahnhof Meinerzhagen.

Am Zielort Brügge gesellten sich noch zwei weitere Wanderer zur fröhlichen Pilgerschar und losging es Richtung Breckerfeld. Nach leichtem Nieselregen auf den Waldwegen gab es an der Glörtalsperre Sonne pur und die erste Rast.

Zwei Wanderstunden später erreichte man das „Tor zum Sauerland“, wie die alte Hansestadt Breckerfeld auch genannt wird. Pfarrer Optenhövel empfing die Pilger mit Kaffee und Keksen. Im Anschluss gab es eine kurzweilige Führung durch die katholische Jakobuskirche. 

Direkt gegenüber der Kirche steht der Jakobusbrunnen. „Mitten im Ortskern, dort, wo früher eine alte Handelsroute Kaufleute nach Frankfurt oder Köln führte, empfängt der Heilige Jakobus seit 1985 Besucher und Reisende, die vereinzelt sogar bis nach Santiago de Compostela pilgern“, erklärt Pilgerin Christina Först. 

Übrigens: Wie der Brunnen an der Krim in Meinerzhagen, wurde die Bronzefigur vom Bildhauer Waldemar Wien gestaltet. Für die hiesigen Pilger endete die Route allerdings vorerst in Oberbauer, von wo es mit dem Bus zurück nach Meinerzhagen ging. 

Einladung zu "So weit die Füße tragen"

Unter dem Motto „So weit die Füße tragen“ lädt das Ökumene-Team zur ersten Doppeletappe für den 5. und 6. Oktober ein. Mit dem Bus geht es zurück nach Oberbauer und dann am ersten Tag über etwa 14 Kilometer nach Gevelsberg. „Dort hat Heike Stute vom Orga-Team ein Hotel mit speziellem Pilgerrabatt entdeckt“, freut sich Christina Först. Auch Gevelsberg liegt am Jakobsweg und bietet für Pilger ein Bett im Doppelzimmer mit Frühstück/Wanderbrot für 36 Euro an. 

Am 6. Oktober geht es zunächst weitere zehn Kilometer bis Sprockhövel. Danach noch „so weit die Füße tragen“, denn da alle mit Kleinbussen abgeholt werden können, muss vorher kein festes Ziel ausgemacht werden. Die letzte Etappe ist für den 1. bis 3. November geplant. Anmeldungen bitte bis zum 10. Juli bei Gisela Schulte, Tel. 0 23 54/92 89 32, oder Christina Först, Tel. 0 23 54/1 41 19.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare