Neujahrskonzert in der Stadthalle

+
Chefdirigent Charles Olivieri-Munroe.

Meinerzhagen -   Das Programm des KuK-Vereines für das Jahr 2015 beginnt wieder mit dem traditionellen Neujahrskonzert der Philharmonie Südwestfalen. Eingeladen dazu wird am Freitag, 16. Januar, ab 19 Uhr in die Stadthalle Meinerzhagen.

Im Mittelpunkt der festlichen Veranstaltung stehen drei Ouvertüren von Johann Strauß (Der Zigeunerbaron), Michael Glinka und Franz von Suppé. „Und dazwischen werden all die Walzer und Polkas gespielt, die das Herz erfreuen und bei denen man am liebsten mitpfeifen würde. Glanzvoll, ein Orchesterklang in berauschender Form, ein Jahresauftakt zum Wohlfühlen“, heißt es in der Einladung des KuK-Vereines. Am Schluss wird dann „An der schönen blauen Donau“ gespielt. Die ein oder andere Zugabe zum Mitklatschen wird es sicherlich ebenfalls geben.

Den Stab wird der Chefdirigent des Orchesters führen: Charles Olivieri-Munroe. Er wurde 1969 in Malta geboren und wuchs in Kanada auf. „Er wird von der internationalen Presse vor allem wegen seiner innovativen Programme gelobt. Im Laufe seiner bisherigen Karriere arbeitete er mit Orchestern von Weltrang zusammen, darunter das Israel Philharmonic Orchestra, die Tschechische Philharmonie, das L’Orchestre Symphonique de Montréal, das DSO Berlin, die Philharmonie St. Petersburg, das Dänische Rundfunk Sinfonieorchester, das Sinfonieorchester Budapest, das Warschauer Philharmonische Orchester und die Orchester in New York, Amsterdam, Frankfurt, Athen, Istanbul, Lissabon, Tokio, Seoul und Mexico City“, heißt es.

Evgenia Gelen ist 1. Konzertmeisterin bei der Philharmonie Südwestfalen. „Sie wurde 1974 in Taschkent geboren und stand schon im Alter von acht Jahren als Solistin auf der Bühne. In der Musikschule für Hochbegabte am Moskauer Konservatorium und später dort als Studentin des Konservatoriums ausgebildet, war sie schon in jungen Jahren Preisträgerin etlicher Wettbewerbe (Taschkent und Vilnius 1988, Sofia und Nowosibirsk 1995, Pjöngjang 1997, Carl Flesch-Akademie, 2001 Preis der Brahms-Gesellschaft). 1999 setzte sie ihr Studium in Freiburg bei Reiner Kussmaul fort. Sie nahm an Festivals in Tours, New York, Warschau, Frankfurt und Liechtenstein teil und trat als Solistin mit Orchestern wie der Baden-Badener Philharmonie, dem Moskauer Rundfunk-Orchester, dem Radio-Sinfonieorchester Bratislava, der Moskauer Philharmonie und dem Moskauer Symphonie-Orchester auf. Seit 2010 ist Evgenia Gelen nun 1. Konzertmeisterin der Philharmonie Südwestfalen“, heißt es im Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare