Pfingstkirmes

Kleiner, aber feiner Kirmesrummel

+
Pflichtprogramm für Kinder, Eltern und Großeltern: ein Abstecher zum Kinderkarussell, auf dem sich die Mädchen und Jungen als Motorradfahrer beweisen konnten.

Meinerzhagen - Bunter Rummel an der Stadthalle: Ein kleines, aber bewährtes Angebot lockte am Wochenende Besucher aller Altersklassen, vor allem aber Familien und Jugendliche auf die Pfingstkirmes.

Als positiv nahmen viele Besucher den frisch asphaltierten Platz auf, der es ihnen auch nach kurzen Regengüssen ermöglichte, trockenen Fußes von einer Bude zur nächsten zu kommen. Das war in den vergangenen Jahren auf dem Schotterplatz mit seinen zum Teil großen Löchern – und dementsprechend tiefen Pfützen nach typischem Meinerzhagener Kirmeswetter – nicht möglich.

Auch die Dauer der Fahrzeit auf dem Musikexpress und dem Autoscooter, den beiden größten Fahrgeschäften, sorgten für gute Laune, konnte man doch so das eine oder andere „Selfie“ mehr während der Fahrt schießen. Angesichts mancher Preise musste eine mehrköpfige Familie allerdings schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Pfingstkirmes in Meinerzhagen

Dennoch ließen es sich die Meinerzhagener nicht nehmen, zwischen Los-, Schieß- und Wurfbude, Entenangeln, Verkaufsständen und diversen Verpflegungsangeboten zu flanieren oder eben eine Runde auf den vier Fahrgeschäften zu drehen – neben Musikexpress und Autoscooter waren auch zwei weniger rasante Karussells für die kleineren Kirmesbesucher vertreten. Diese nutzten auch die Gelegenheit, in einem großen Ball trockenen Fußes übers Wasser zu kugeln. 

Zum Abschluss ist die Kirmes am Dienstag noch einmal ab 14 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare