Eine „abgespeckte“ Pfingstkirmes

+
Am langen Pfingstwochenende lockt die Kirmes wieder auf den Platz an der Stadthalle.

Meinerzhagen -   Das lange Pfingstwochenende naht – und das Wetter wird laut Vorhersage sommerlich. Einem Besuch der Pfingstkirmes steht also wohl nichts im Wege. Der „Rummel“ an der Stadthalle beginnt am Samstag um 14 Uhr – Ende ist am Dienstag.

Von Jürgen Beil

Täglich bis 24 Uhr haben die Buden und Fahrgeschäfte geöffnet. Den offiziellen „Startschuss“ wird auch in diesem Jahr wieder Bürgermeister Erhard Pierlings vornehmen. Traditionell wird er Samstag ab 15 Uhr wieder Stofftiere an die Besucher verschenken.

In diesem Jahr wird die Pfingstkirmes allerdings etwas kleiner ausfallen als in den Vorjahren. Der Grund dafür ist die Baustelle auf der nahen Volmestelle und die damit verbundene Beeinträchtigung für den Straßenverkehr. „Wir müssen die Umfahrung hinter der Stadthalle deshalb frei halten“, erläutert Uli Breitung, bei der Stadt zuständig für die Organisation der Kirmes.

Trotzdem ist das Angebot beachtlich. Autoscooter, Musik-Express, Babyflug, Kinderfahrgeschäft und Ponyreiten sind vertreten. Außerdem werden zahlreiche Buden aufgebaut, an denen es natürlich Speisen und Getränke gibt oder Lose, die aber auch Angebote wie das Enten-Angeln, Ballwerfen oder Luftgewehr-Schießen bereithalten.

Am Dienstag, 10. Juni, ist außerdem wieder „Schnibbeltag“. Täglich werden in der MZ Anzeigen dafür veröffentlicht. Wer diese ausschneidet und ein Ticket für ein Fahrgeschäft löst, hat dann am letzten Kirmes-Tag die zweite Fahrt frei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare