Pfarrgemeinderat fragt Gemeindemitglieder

Pfarrer Peter Wilhelm Keinecke lädt die Gemeinde ein, sich an der Umfrage zu beteiligen

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ Der Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrei St. Maria Immaculata Meinerzhagen-Kierspe führt zurzeit eine Umfrage durch, um alle kirchlichen Angebote innerhalb der Pfarrei zu erfassen und vor allem zu bewerten.

„Wir wollen schauen was gut läuft, was wir verändern müssen und was wir neu brauchen,“ heißt es dazu seitens der Gemeinde. Dazu benötigen die Initiatoren die Unterstützung der Gemeindemitglieder. Sie könnten helfen in dem sie die Umfrage „Wes Geistes Kind sind wir?“, die zurzeit in allen Kirchen ausliegt, ausfüllen.

Kirchliche Aufgaben lassen sich in vier Bereiche aufteilen, deshalb ist die Umfrage in vier Bereiche gegliedert: Gottesdienst und Gebet, Verkündigung des Glaubens, Sorge um Mitmenschen und Schöpfung und Leben in Gemeinschaft. Die Teilnehmer werden gebeten alles aufzuschreiben, was ihnen an Aufgaben, Tätigkeiten oder Aktionen zu den einzelnen Bereichen einfällt in die Tabellen der Umfrage. Welche Angebote finden die Gemeindemitglieder überflüssig oder nicht so gut, was finden sie gelungen, was vermissen sie, was brauchen sie unbedingt neu, wo möchten sie sich engagieren?

Dabei könnten den Gemeindemitgliedern sicherlich folgende Fragen behilflich sein:

Gottesdienst und Gebet: Welche Andachten würden sie gerne besuchen? Sind bei der Feier des Sonntagsgottesdienstes Messdiener für die Gemeinde wichtig? Wenn die Zahl der jugendlichen Messdiener abnimmt, würden sich die Gemeindemitglieder dann auch über erwachsene Messdiener freuen oder sollte die katholische Pfarrei dann lieber auf Messdiener verzichten? Legen sie wert auf Blumenschmuck in den Kirchen? Möchten sie außer Familien- und Jugendgottesdienste noch andere besondere Themen-Gottesdienste besuchen?

Verkündigung des Glaubens: Möchten die Gemeindemitglieder auch weiterhin, dass die Sternsinger zu ihnen nach Hause kommen? Möchten sie sich in kleinen Gesprächskreisen über Glaubensfragen austauschen? Würden die Gemeindemitglieder Ihre Kinder oder Enkelkinder gerne zur Kinderkatechese während des Gottesdienstes mitbringen? Halten sie außerdem eine Bibelwoche für wichtig? Würde sie ein geistlicher Impuls in den Pfarrnachrichten erfreuen? Sind den Gemeindemitgliedern die Herbstgespräche“ wichtig? Möchten sie einmal an Exerzitien teilnehmen?

Sorge um Mitmenschen und Schöpfung: Wünschen sich die Mitglieder der Gemeinde einen Besuchsdienst im Falle einer Krankheit? Würden sie gerne nach dem Gottesdienst Produkte von der „Eine-Welt-Initiative“ kaufen?

Zum Thema Leben in Gemeinschaft: Würden die Gemeindemitglieder gerne in einem Pfarrbrief über Ereignisse in der Pfarrei St. Maria Immaculata Meinerzhagen-Kierspe informiert werden? Möchten sie nach dem Gottesdienst noch gemeinsam einen Kaffee trinken? Würden sie gerne mit anderen Christen moderne Lobpreislieder singen?

Der Pfarrgemeinderat hat zu jedem der vier oben genannten Bereiche eine spezielle Arbeitsgruppe gebildet, die die Umfrage auswerten sollen. Im Februar kommenden Jahres werden die Ergebnisse dann für alle Interessierten in der Pfarrei zur Diskussion gestellt. Zu den Diskussionsrunden sind interessierte Gemeindemitglieder jetzt schon eingeladen.

Der Pfarrgemeinderat möchte mit den Gemeindemitgliedern ins Gespräch kommen. Denn Gespräche lohnten sich, weil sie neue Blickwinkel schafften, weil sie neue Ideen weckten und weil Gespräche zum Leben gehörten. Der Pfarrgemeinderat lädt die Gemeindemitglieder ein, mit den Verantwortlichen in der Pfarrei in den Dialog zu treten. „Helfen Sie uns unsere Arbeit besser zu machen. Füllen Sie die Umfrage aus“, lautet der Appell. Die Umfragebögen liegen in allen katholischen Kirchen aus. Die Kirchen sind tagsüber geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare