Musiker gurgeln, Christen baden: Fest fällt ins Wasser

+
Zur musikalischen Unterhaltung waren die Meinhardus-Musikanten eingeladen. –

MEINERZHAGEN – Ganz schön hängen lassen hatte Petrus am Sonntag die katholische Pfarrgemeinde in Meinerzhagen. Viele Gedanken hatten sich die Organisatoren gemacht, um ein schönes gemeinsames Fest auszurichten. Viele Kuchen waren schon gebacken, die Grillzutaten besorgt, doch dann goss es den ganzen Sonntag wie aus Eimern. Von Gertrud Goldbach

Einige Unentwegte hatten in den von zwei Seiten abgeschlossenen Partyzelten auf dem Festplatz Platz genommen, doch so richtig gemütlich war es dort nicht. Auch die Meinhardus-Musikanten hielten unter ihrem Zelt standhaft aus und der Tubaspieler bemerkte humorig: „Aus meiner Tuba kommen keine wohlklingenden Töne mehr. Ich habe das Gefühl, ich gurgele vor mich hin, wegen des vielen Wassers.“

Saal des Jugendheimes gut besucht

Obwohl es so ungemütlich war, Pater Clemens hatte an seinem Grill viel zu tun. Die meisten der Besucher wollten an diesem Sonntag die eigene Küche kalt lassen und sich auf dem Pfarrfest verpflegen, was auch gelang. Eng zusammen gerückt standen die Jugendlichen der katholischen jungen Gemeinde unter ihrem Pavillon, der zu allen vier Seiten offen war und den Kindern die Möglichkeit bot, Bilder zu malen. Doch länger als eine gute Stunde trotzten die Jugendlichen dem Regen nicht und schon bald stand der Pavillon verlassen da. Gut besucht hingegen war der Saal des Jugendheimes. Muckelig warm war es hier, der Kaffee heiß und der Kuchen lecker. So nach und nach verlegten auch die standhaftesten Freiluftfreunde ihren Platz an diesen heimelige Ort.

Wer für diesen Sonntag keine passende Betätigung parat hatte, der konnte sich im Erdgeschoss des Jugendheimes mit Büchern aller Art und jeden Gewichtes eindecken. Fünf Euro für fünf Bücher und noch eines gratis dazu, das war ein Angebot, welches viele Pfarrfestbesucher wahrnahmen. Besuch aus den benachbarten Gemeinden hatten die Katholiken aus Meinerzhagen auch erhalten. Pastor Gregor Myrda aus Kierspe kam mit Gemeinderatsvorsitzenden Ulrich Jatzkowski, ebenso Pastor Ludwig Opahle aus Valbert. Auch Rönsahler Gemeindemitglieder schauten bei den Meinerzhagenern vorbei, denn immerhin bilden die beiden Volmestädte seit 2006 eine Großpfarrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare