Pfarrer Peter Winterhoff tritt seinen Ruhestand an

Noch keine Nachfolge für Gemeinde in Valbert

Nach 34 Jahren als Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Valbert wird Peter Winterhoff Ende Mai seinen Ruhestand antreten.
+
Nach 34 Jahren als Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Valbert wird Peter Winterhoff Ende des Monats seinen Ruhestand antreten.

Nach mehr als drei Jahrzehnten steht für die Evangelische Kirchengemeinde Valbert eine große Veränderung bevor: Pfarrer Peter Winterhoff wird Ende dieses Monats seinen Ruhestand antreten. Insgesamt 34 Jahre wirkte er als Pfarrer in der Gemeinde im Ebbedorf. Wie die Nachfolge für die Valberter Gläubigen konkret aussehen wird, ist derzeit noch offen.

Valbert – Mit der Neubesetzung der Pfarrstelle ist die Gemeinde an sich schon länger beschäftigt. Corona sorgt jedoch auch hier für manche Erschwernisse. Bislang steht für die Valberter Gemeinde daher nur eines fest: „Es wird Veränderungen geben.“ Dies kündigen sowohl der scheidende Pfarrer Peter Winterhoff als auch der Vorsitzende des Presbyteriums Thomas Friedrich an.

Ein Grund dafür hängt auch mit einer allgemeinen Entwicklung in Bezug auf die Kirche zusammen: Der Trend zu sinkenden Gemeindegliederzahlen hat auch vor der Valberter Gemeinde keinen Halt gemacht. Und er wirkt sich nun auch bei der Neubesetzung der Pfarrstelle aus.

Zahl der Gemeindeglieder geht zurück

Zwar habe die Zahl der Gemeindeglieder über Jahre konstant zwischen 2600 und 2700 gelegen. Mittlerweile hat die Gemeinde jedoch nur noch knapp über 2000 Mitglieder, was sich nicht nur in finanzieller Hinsicht bemerkbar macht, sondern eben auch einen Einfluss auf die Pfarrstelle hat. Der Einstellungskorridor für eine volle Pfarrstelle liege bei 3500 Mitgliedern, informiert der Presbyteriums-Vorsitzende im aktuellen Gemeindebrief. „Da sind wir weit von entfernt.“ Daher sei eine Besetzung der Stelle in Teilzeit denkbar. Ohnehin gebe es jedoch nur sehr wenige Pfarrer und Pfarrerinnen, die eine Gemeindestelle suchen, „und in aller Regel möchten sie dann eine Vollzeitstelle antreten.“

Suche nach Lösung gemeinsam mit der Nachbargemeinde

Im Bereich der Jugendarbeit sind die beiden evangelischen Gemeinden Valbert und Meinerzhagen seit Jahren eng verknüpft und teilen sich mit Jugendreferentin Kristine Büscher eine Mitarbeiterin. Diese Zusammenarbeit könnte auch in Bezug auf den Pfarrdienst erweitert werden. „Wir versuchen, mit der Nachbargemeinde eine gemeinsame Lösung zu finden“, sagt Friedrich im Gespräch.

In einigen Punkten werde es in der Gemeinde dennoch Veränderungen geben. Wichtig sei aber unter anderem, dass auch weiter sonntags ein Gottesdienst in der Kirche oder im Gemeindehaus gefeiert werden könne, macht Thomas Friedrich im Gemeindebrief deutlich. Pfarrer Achim Schwarz, der seinen Dienst im gesamten Kirchenkreis absolviert, werde weiterhin mit einem Teil seiner Arbeitszeit zur Verfügung stehen, so Friedrich weiter.

Valbert ist dem Pfarrer „ans Herz gewachsen“

Der nun in wenigen Wochen in den Ruhestand eintretende Peter Winterhoff kam im Frühjahr 1986 als Pfarrer im Hilfsdienst nach Valbert. Den Ort, sagt der gebürtige Plettenberger, habe er bis dahin „nur dem Namen nach“ gekannt. Ein Jahr später wurde er vom Presbyterium als Pfarrer gewählt und trat damit die Nachfolge des Vorgängers Kurt Wernicke an. Acht bis zehn Jahre, das hatte er sich vorgenommen, wollte er im Ebbedorf bleiben, danach neue Erfahrungen sammeln, „so wie ich es von Kollegen kannte.“ Doch es wurden 34 Jahre. Die Gemeinde sei ihm im Laufe der Jahre „ans Herz gewachsen“.

„Gemeinsam mit dem Presbyterium hat Peter Winterhoff über die vielen Jahre die Verantwortung für die Kirchengemeinde Valbert getragen“, resümiert auch Thomas Friedrich. Viele Entscheidungen, teils auch schwierige, seien getroffen worden. „Die Zusammenarbeit war stets vertrauensvoll“, so der Vorsitzende weiter. Man sei dankbar, dass die Valberter Gemeinde einen Pfarrer über solch einen langen Zeitraum haben durfte. Auch von den Erfahrungen Winterhoffs außerhalb der Gemeinde habe man profitieren können. Insgesamt 20 Jahre war Peter Winterhoff stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg. Der neue Superintendent des Kirchenkreises Christof Grote wird den Valberter Pfarrer Peter Winterhoff am Sonntag, 30. Mai, von seinem Amt als Pfarrer der Ebbegemeinde entbinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wird es aller Voraussicht nach keine Abschiedsfeier geben können. Die genauen Planungen sind noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare