Pfarrer Tometten und die Bibel-Übersetzung

Süßkartoffeln und Lamm-Schweine

Pfarrer Friedrich Tometten mit der kompletten Bibel in Yali-Sprache und der Kinderbibel vor einer Karte, die auf der rechten Seite West-Papua als Teil der Republik Indonesien zeigt.
+
Pfarrer Friedrich Tometten mit der kompletten Bibel in Yali-Sprache und der Kinderbibel vor einer Karte, die auf der rechten Seite West-Papua als Teil der Republik Indonesien zeigt.

Was ist ein Lamm-Schwein? Kennen Sie nicht? Fragen Sie Pfarrer Friedrich Tometten. Er kann es Ihnen erklären.

Meinerzhagen – Wer aber ist Friedrich Tometten? Der Geistliche war Pfarrer in Ennepetal-Voerde und für 15 Jahre, nämlich von 1998 bis 2013, in Meinerzhagen. Seitdem er zusammen mit seiner Ehefrau vor fünf Jahren nach Lüdenscheid gezogen ist, übernimmt er – außer in Meinerzhagen – manchmal auch Predigtdienste in Brüninghausen, Oberbrügge, in der Erlöser- und in der Apostelkirche in Lüdenscheid.

Theologischer Dozent und Bibelübersetzer

Vor allem aber ist Tometten im Dienst der VEM (Vereinten Evangelischen Mission) in Wuppertal als theologischer Dozent und Bibelübersetzer in West-Papua, dem westlichen Teil von Neuguinea, tätig. Zum einen bildet er dort einheimische Gemeindeleiter aus, die er anschließend auch begleitet, und zum anderen arbeitet er im Auftrag der Indonesischen Bibelgesellschaft an mehreren Bibelübersetzungen mit. Dies ist zurzeit nur von seinem Homeoffice auf der Kalve aus möglich. Doch das Internet verbindet ihn mit Übersetzerinnen und Übersetzern in der ganzen Welt.

1988 erstmals in West-Papua

1988 reiste Tometten zum ersten Mal ins etwa 15 000 Kilometer von hier entfernte Hochland von West-Papua aus, wo auch zwei seiner vier Kinder – fernab von jeder Zivilisation – geboren wurden. Eine Reise von Deutschland bis zur Endstation auf einer Graspiste im Urwald, die er normalerweise zweimal im Jahr zurücklegt, dauert generell vier Tage. Schon während seines ersten West-Papua-Aufenthalts wurde er von Einheimischen dazu gedrängt, das Alte Testament in die Yali-Sprache zu übersetzen. Diese gehört zu den am meisten gesprochenen Sprachen in West-Papua unter insgesamt 270, und sie würde verloren gehen, wenn sie nicht in eine schriftliche Form gebracht würde.

Übergabe mit Gesang

Tometten sagte zu und übersetzte zusammen mit einem Dutzend einheimischer Kollegen in der Zeit von 1991 bis 1998 einen großen Teil der alttestamentlichen Texte in die Yali-Sprache. Das Neue Testament war bereits von einem Vorgänger Tomettens übersetzt worden. Zusammen mit ihm beteiligten sich aber Hunderte mit ihren Korrekturen an der Fertigstellung der gesamten Bibel. Die Übergabe der vollständigen gedruckten, 2000 Seiten starken Bibel („Allah Wene“ = Gottes Botschaft), die im Jahr 2018 mit Gesang und Tanz in einem Festgottesdienst gefeiert wurde, war dann ein großes Ereignis. Gleichzeitig wurde die 250 Seiten umfassende Kinderbibel in der Yali-Sprache überreicht.

Mit einer Reihe von Beispielen veranschaulicht Friedrich Tometten, wie schwierig es ist, Wörter in die Yali-Sprache zu übertragen, die keine abstrakten Begriffe kennt, keine Wörter zum Beispiel für „Liebe“, „Barmherzigkeit“ oder „Gerechtigkeit“. „Lieben“ wird beispielsweise mit „jemandem sein Herz schenken“ und „gerecht sein“ mit „jemandem geben, was ihm zusteht“ umschrieben.

Tometten bezeichnet die Übersetzungsarbeit als „Abenteuer“. Denn ein Verb hat bis zu 1000 Verbformen. Übersetzungen in die Yali-Sprache, so berichtet er, können nur in tage- und nächtelangen Gesprächsrunden entstehen und müssen immer wieder auf Präzision und Treue zu den biblischen Ursprachen Hebräisch, Aramäisch und Griechisch sowie auf Verständlichkeit für die Hörer geprüft werden.

Das Leben kreist um Süßkartoffeln

Das Leben der Yali kreist um Süßkartoffeln – ihre wichtigste Lebensgrundlage – und um Schweine. Dies sind die einzigen Haustiere, die sie kennen. Da es in West-Papua keine Schafe gibt, wurde in Kombination mit einem indonesischen Wort der Begriff „Lamm-Schwein“ für die Tiere des guten Hirten in der Bibel kreiert. Jetzt gehört Friedrich Tometten als einziger Ausländer einem Team an, das im Auftrag der indonesischen Bibelgesellschaft für die Revision der etwa 100 Jahre alten indonesischen Bibelübersetzung verantwortlich ist. Er fungiert als Übersetzungsberater für fünf verschiedene Bibelübersetzungsprojekte Zusammen mit vielen Menschen in anderen Teilen der Welt überprüft er von seinem Schreibtisch in Lüdenscheid aus Übersetzungsergebnisse. Als musikalisch begabter Mensch, der nach seinem Theologiestudium unter anderem ein halbes Jahr als Geiger im Opernorchester in Neapel aufgetreten ist, hat er auch orgelpfeifenähnliche Instrumente aus West-Papua mitgebracht, mit denen er im Rahmen von Vortragsveranstaltungen zum Musizieren einlädt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare