Der Ärzte-Notstand in Valbert hat am Montag ein Ende

+

Valbert - Der Hausärzte-Notstand in Valbert ist beendet: Peter Nolte, bislang einer der Teilhaber des Multimedicums, wird als selbstständiger Arzt bereits am kommenden Montag eine „Notunterkunft“ im Tagungszentrum Haus Nordhelle beziehen.

„Erste Überlegungen, die Praxisgemeinschaft zu verlassen, gab es im März“, erklärte Peter Nolte am Donnerstag im Rahmen eines Pressegesprächs. Dabei dankte der Mediziner nicht nur seinem künftigen Valberter Kollegen Hans-Georg Miserre, den Geschäftsführern des Hauses Nordhelle und seinem künftigen Vermieter, sondern auch Bürgermeister Jan Nesselrath für zahlreiche Gespräche und die Unterstützung in den vergangenen Monaten. 

Obwohl der Weggang aus dem Multimedicum offenbar schon lange ein Thema war, gestaltete sich die frühzeitige Information der Patienten schwierig, wie Peter Nolte erklärte. „Die Einigungsvereinbarung hat sich in die Länge gezogen.“ Und doch lief im Hintergrund bereits die Suche nach neuen Räumen in Valbert, bei denen es sich aber nicht um die einstige Gerlach-Praxis an der Ihnestraße handelt. Stattdessen sollen im Dezember die Räume des einstigen Ebbecafés an der Ebbestraße 14 bezogen werden - und solange diese umgebaut werden, befindet sich Noltes Praxis in der einstigen Hausmeisterwohnung des Hauses Nordhelle.

Einen ausführlichen Bericht zum Ärztewechsel lesen Sie in der Samstagsausgabe der Meinerzhagener Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare