Peter Köster referiert zum Thema Pubertät

+
Viele Eltern waren der Einladung der Fördervereine des Gymnasiums und der Sekundarschule am vergangenen Donnerstagabend gefolgt.

Meinerzhagen  - Was ist bloß mit unseren Kindern los? Diese Frage stellen sich offensichtlich viele Eltern pubertierender Jugendlicher, denn beim Vortrag von Peter Köster, der Antworten versprach, war die Aula des Evangelischen Gymnasiums am Donnerstagabend gut gefüllt.

Der Referent – Studiendirektor, langjähriger Lehrbeauftragter an der Universität Köln und Coach – war auf Einladung der Fördervereine des Gymnasiums und der Sekundarschule aus Roetgen in der Eifel in die Volmestadt gekommen, um Erklärungen für die häufig nicht nachvollziehbaren Verhaltens- und Handlungsweisen von Jugendlichen zu liefern. Köster machte deutlich, dass die Pubertät nicht nur eine durch Hormone gesteuerte Phase im Leben der Menschen ist, sondern dass in dieser Zeit eine erhebliche Umstrukturierung im Gehirn stattfindet.

Neue Erkenntnisse der Neurobiologie zog Köster heran, als er den Fragen detailliert nachging: Wie ist das Gehirn aufgebaut? Wie funktioniert Lernen? Was passiert in den Köpfen der Jugendlichen? Welche Auswirkungen hat das?

Bei seinen interessanten und unterhaltsam dargebotenen Ausführungen, die er mit Bildkarten illustrierte, wurden auch die Eltern mit einbezogen, die sich an vielen Stellen selbst von der Arbeitsweise des Gehirns überzeugen konnten. Sie nahmen zahlreiche Informationen mit nach Hause, wie sie ihre Kinder beim Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein begleiten, fordern und fördern können. Dank der beiden Fördervereine war der Eintritt zu der Veranstaltung kostenlos, aber ihre Arbeit konnten die Zuhörer beim Verlassen der Aula mit einer Spende unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.