Perspektiven für Erhalt der Volmetal-Strecke

+
Der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas (l.) und Bürgermeister Erhard Pierlings auf der Bamberg-Brücke über dem Gleis der Volme-Strecke.. ▪

MEINERZHAGEN ▪ „Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Bahnstrecke zwischen Meinerzhagen und Brügge erhalten bleibt“, betonte am Mittwoch bei einem Pressetermin Meinerzhagens Bürgermeister Erhard Pierlings.

Auslöser für die Klarstellung ist so Pierlings, eine „irritierende Nachrichtenmeldung“ des WDR-Studios Siegen. Das hatte kürzlich im Zusammenhang mit anstehenden Investitionen an verschiedenen Strecken in Südwestfalen auch berichtet, dass für die „Güterstrecke im Volmetal „keine Modernisierung geplant“ sei.

Pierlings berichtete von intensiven Bemühungen auf verschiedensten Ebenen um den Erhalt der Strecke, nachdem bekannt geworden war, dass die zuständige DB-Netz AG die Strecken von Meinerzhagen bis Brügge und von Meinerzhagen bis Krummenerl öffentlich zur „Abgabe“ ausgeschrieben hat. Dieses konnte auch als möglicher Einstieg in die endgültige Stilllegung gewertet werden. Auslöser für die aktuellen Bahn-Pläne sind erkennbar für den weiteren Betrieb der zurzeit nur von Güterzügen genutzten, rund 26,4 Kilometer langen Schienenverbindung notwendig werdende hohe Instandsetzungsinvestitionen am Gleis. Die Bahn beziffert den voraussichtlichen Aufwand zwischen Meinerzhagen und Brügge selbst auf rund 7,3 Millionen Euro.

Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas berichtete bei dem Pressetermin von Verhandlungen auf höchster Ebene mit dem Ziel, die notwendigen Investitionen finanziert zu bekommen. Damit wäre der Erhalt der Strecke und wohl auch deren Verbleib bei der DB-Netz AG gesichert.

Dudas hatte in dieser Angelegenheit den zuständigen Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger und dessen Staatssekretär Horst Becker kontaktiert. Ergebnis sei, dass im Ministerium jetzt eine intensive Prüfung laufe, berichtete Dudas. Auch er sei inzwischen „sehr zuversichtlich“, dass es gelingen werde, eine Lösung für den Erhalt der Strecke zu finden. „Die Signale stehen auf Grün.“

Der Meinerzhagener Bürgermeister und der heimische Landtagsabgeordnete machten in dem Gespräch noch einmal aufmerksam auf die Planungen der vier Volmetal-Kommunen für ihr gemeinsames Regionale-2013-Projekt. Darin spielt der Erhalt und die Reaktivierung der Bahnstrecke für den Personenverkehr eine herausragende Bedeutung.

„Wir werden dieses Vorhaben mit allem Nachdruck weiter verfolgen“, kündigte Erhard Pierlings an.

Gordan Dudas berichtete im Übrigen von einem großen politischen Kosens bei den jetzt laufenden Bemühungen um die Sicherstellung des Streckenerhalts. So engagiere sich auch Landrat Thomas Gemke (CDU) in dieser Sache in besonderer Weise. „Er sitzt sozusagen mit uns im Boot und rudert kräftig mit“, so Dudas.

Voraussichtlich schon im Anschluss an einem Termin Mitte Mai im NRW-Ministerium hoffen die Akteure in Sachen Erhalt der Volmestrecke positiven Vollzug vermelden zu können.

Von der aktuellen Diskussion nicht betroffen ist die verbindlich mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 avisierte Verlängerung des Personenverkehrs von Marienheide bis Meinerzhagen. Im Zusammenhang mit der Neu-Ausschreibung von Betriebsleistungen für verschiedene Regionalbahnstrecken im Raum Köln erfolgte kürzlich auch die offizielle Vergabe für die Regionalbahn 25 Köln-Hansaring - Gummersbach - Marienheide - Meinerzhagen an die DB Region Rheinland. Damit ist das erste Ziel, nämlich der Anschluss des oberen Volmetals auf dem Schienenweg bis Köln, gesichert. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare