Mit Fotostrecke und Video

Perfektes Styling für eine rauschende Silvesterparty

MEINERZHAGEN - Düsseldorf ist die Mode- und Beauty-Metropole in NRW. Offensichtlich hat aber auch das obere Volmetal in dieser Richtung einiges zu bieten. Nicht umsonst ist Sunny S. Woodpecker (24), bekannt aus der Pro 7-Show „Reality Queens“ und Stammgast bei allen großen Fashion-Shows, nach Meinerzhagen gekommen, um sich für das Silvester-Styling beraten zu lassen.

Von Thomas van de Wall

In Kierspe wohnt und arbeitet die Make-up-Artistin Zhenyu Jing, die vor fünf Jahren nach Kierspe gezogen ist, weil sie dort den Inhaber des Songshan Kampfkunst-Center, Christian Ollerdis, geheiratet hat. Zhenyu Jing ist als Absolventin der Pekinger Filmakademie eine gefragte Visagistin und sie war schon einige Mal für ein Make-up auf dem Cover des Metropolitan-Magazins zuständig. In Deutschland möchte sie jetzt auch Fuß fassen und hat in diesem Jahr neben ihrer Tätigkeit als Dozentin bei der VHS schon mehrere „Promis“ in Sachen Make-up betreut.

Zusammen mit Friseurmeister Pietro Trisolini aus Meinerzhagen sollte Zhenyu Jing für die Düsseldorferin ein Komplett-Styling für eine Silvester-Gala ausklügeln. Im Salon trafen sich die Visagistin, der Friseur und das Party-Girl, das schon auf diversen roten Teppichen für Aufsehen sorgte, um gut geplant das Glamour-Styling für eine Party in Timmendorf zu besprechen und zu testen.

Ein schwarzes langes Abendkleid mit Spitzen-Applikationen an der Seite soll viel Bein zeigen. Neben dem perfekten Make-up will Sunny mit einer Hochsteckfrisur „krasser als Lady Gaga“ beeindrucken. Völlig ungeschminkt erschien Sunny S. Woodpecker im Salon, und so konnten Friseur und Visagistin von Null anfangen.

Zuerst sollte Zhenyu Jing ihre Vorstellung von einem perfekten Gala-Make-up vorstellen. „Zu einem glamourösen Silvester-Make-up werde ich einen dunkelbraun schimmernden Lidschatten verwenden, und ein knallroter Lippenstift passt perfekt zum Jahreswechsel“, so die Visagistin aus Kierspe. „Das Ziel soll sein, gut auszusehen, sich von der Masse abzuheben, und das Ganze soll auch bis zum Ende des Events halten“, bringt es Jhenyu Jing auf den Punkt.

Gesagt – getan. Nach einer Stunde war Sunny fertig – und begeistert. Jetzt noch ein wenig Puder auf Stirn und Wangenknochen aufbringen, der für ein wenig Glanz und auch für die entsprechende Fixierung sorgt.

Die Fotostrecke: Vom Styling bis zum Shooting

Gala-Styling für Silvester - "made in Meinerzhagen"

Nun war der Haarfachmann Pietro Trisolini an der Reihe. Verraten wollte er zu Anfang nicht, was er sich ausgedacht hatte. Auf jeden Fall sollte es etwas Spektakuläres sein. Eine Hochsteckfrisur, die auffällt. Mit einem „Unterbausatz“ sollte Sunnys ohnehin üppige Haarpracht noch voluminöser erscheinen. Die entsprechende Toupage tat ihr Übriges dazu.

Glamourös, passend zum schwarzen Abendkleid und dem augenbetonten Make-up von Zhenyu Jing, wurden die Haare auf Masse getrimmt. Eine Mittelrolle sorgte für einen dreidimensionalen Effekt, der auch durch vereinzelte Strähnen, die mit einem „Krepp-Eisen“ zu einer Zick-Zack-Treppe verwandelt wurden, verstärkt wird. Viel Haarspray und viele Haarnadeln waren nötig, um diesen Crazy-Look zu erreichen.

Denn auch beim Haarstyling gilt: Es muss die komplette, rauschende Gala unbeschadet überstehen. Ein Blick in den Spiegel und Sunny war spontan begeistert – so begeistert, dass sie ihr Abendkleid direkt anzog, um alles in Kombination zu sehen.

„Ihr Sauerländer habt’s ganz schön drauf“, zeigte sich das Glamour-Girl mit dem Spitznamen „Lipgloss-Sunny“ begeistert von dem Arrangement. Am Ende musste das Komplett-Paket noch fotografisch dokumentiert werden. Wo konnte das besser gelingen als auf Burg Schnellenberg in Attendorn? Für die Laufsteg erprobte Düsseldorferin steht fest: „Das wird mein Silvester-Styling.“

Rubriklistenbild: © Thomas van de Wall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare