Autobahnauffahrt: Weiterer Parkplatz für Pendler geplant

+
Im Moment ist die Fläche nur geschottert und buckelig. Sind sich alle Beteiligten einig, könnten dort neue Pendlerparkplätze entstehen.

Meinerzhagen - „Wir sind vom Landesbetrieb Straßen.NRW gebeten worden, Kontakt zu den betroffenen Grundstückseigentümern aufzunehmen“, so Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck auf Anfrage der MZ. So sollen weitere Mitfahrerparkplätze an der Autobahnauffahrt der A 45 errichtet werden können.

Seit einigen Jahren hatte es sich eingebürgert, dass direkt gegenüber des Obi-Marktes Fahrzeuge abgestellt wurden, um Fahrgemeinschaften zu gründen.

Unschöner Nebeneffekt: Zum Teil engten die „Parker“ die Zufahrt nach Grünenthal und zum Gerätehaus Willertshagen so ein, dass es fast kein Durchkommen gab.

In seiner Mitteilung an die Stadt von Ende Juni hatte der Landesbetrieb darüber informiert, dass er einen weiteren Bedarf für Pendlerparkplätze sehe. Dieser wurde zwar schon Mitte der 1990er-Jahre in einer Größenordnung von 45 Stellplätzen festgestellt. Durch das zwischenzeitliche Anlegen der Parkplätze im Bereich des Gerätehauses wurde die Angelegenheit zunächst aber nicht weiter verfolgt.

„Die Stadt begrüßt die Überlegungen des Landesbetriebs und steht der Bereitstellung der städtischen Flächen positiv gegenüber. Mit den weiteren Eigentümern werde ich kurzfristig Gespräche führen“, so Jürgen Tischbiereck.

Verlaufen diese positiv, könnte kurzfristig, vielleicht sogar noch in diesem Jahr, mit dem Bau begonnen werden. Bis dahin ist von der Stadt zur „Entschärfung“ der Situation eine Randbegrenzung markiert und ein absolutes Halteverbot eingerichtet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare