Pedro Fiol hofft auf Sieg der spanischen Fußballer

Pedro Fiol hat sich seine Mallorca-Flagge für das WM-Halbfinale schon bereitgelegt. Der Mallorquiner hofft auf einen spanischen Sieg. ▪ Archivfoto: Rieder

MEINERZHAGEN ▪ Die „Klassiker“ nehmen für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Südafrika kein Ende: Nach den eindrucksvollen Leistungen gegen England (4:1) und Argentinien (4:0) trifft Deutschland nun am Mittwochabend im Halbfinale auf Spanien. Gegen die Iberer hat das Löw-Team bekanntlich noch eine Rechnung offen. Vor zwei Jahren verlor die deutsche Elf das EM-Finale mit 0:1.

Gejubelt über den Triumph Spaniens hat damals auch ein „mallorquinischer Meinerzhagener“: Pedro Fiol. Auch am Mittwochabend drückt der 48-Jährige, der schon seit seiner Kindheit in der Volmestadt lebt, seinen Landsleuten die Daumen. Seine Zuversicht hält sich allerdings in Grenzen. Nach den bisherigen Leistungen im WM-Turnier zu urteilen, sei Deutschland klarer Favorit, so Fiol. „Spanien hat beim 1:0 im Viertelfinale gegen Paraguay einfach grauenhaft gespielt“, kritisiert der Mallorquiner, der als Ingenieur beim Amt für Planen und Bauen des Märkischen Kreises angestellt ist. „Der Fehler ist, dass die Spieler den Ball ins Tor tragen wollen. Sie sind zu verspielt und scheitern zu oft im Abschluss“, ärgert sich Fiol.

„Wir werden das Nachsehen haben.“

„Außerdem hält Trainer Vicente del Bosque viel zu sehr an Fernando Torres fest.“ Der Spieler in Diensten des FC Liverpool sei zwar ein guter Stürmer, er sei aber nach seiner Verletzung außer Form. „Der Trainer dürfte ihn nicht bringen und sollte stattdessen zum Beispiel lieber Cesc  Fabregas spielen lassen.“

Gleichwohl befürchtet Fiol: „Wir werden das Nachsehen haben.“ Seine Vorfreude auf den „Klassiker“ am Mittwochabend will er davon aber nicht trüben lassen. „Ich halte 100-prozentig zu Spanien“, betont Fiol und gibt die Hoffnung auf einen Finaleinzug nicht auf. „Bei dieser WM ist schon so vieles anders gekommen, als man vorher dachte.“

Von den Leistungen der deutschen Elf ist der 48-Jährige dennoch schwer beeindruckt. „Ein Glückwunsch an die Mannschaft zu ihren bisherigen Leistungen. Dass sie Argentinien nach Hause geschickt hat, ist eine besondere Genugtuung.“ Eines steht für Pedro Fiol jedenfalls schon vor dem Halbfinale fest: „Sollte Spanien weiterkommen, glaube ich fest an den WM-Titel.“ Und falls die Löw-Elf das Finale erreichen sollte? „Dann hoffe ich, dass Deutschland gewinnt.“ ▪ dr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare