Pastorin und Pfarrer beim Partisanen-Triathlon

+
Die Partisanen laden am Donnerstag vor dem Schützenfest wieder zum großen Spektakel rund um ihr Stammlokal „Zur Rose“ an der Kirche ein. Auch diesmal fließt der Erlös als Spende an die kirchlichen Kindergärten. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Eine „leicht verspätete“ Weihnachtsfeier im Juni zu feiern, ist typisch für die „Partisanen“ aus Meinerzhagen. Was sich hinter dem eher martialisch anmutenden Namen der rund 30 Mitglieder starken Truppe verbirgt, ist Kennern des traditionsreichen Meinerzhagener Schützenwesens längst ein Begriff.

Es handelt sich um gestandene Meinerzhagener Schützen nahezu jeden Alters, die sich nicht unbedingt in jedes Schema und vorgegebene Reglement einpassen wollen und immer wieder mit Ulk und kernigem Schützenhumor von sich reden machen. Dass aus ihren Reihen mittlerweile etliche Schützenkönige hervorgegangen sind, es auch einige durchaus hochrangige Offiziere und Vorstandsmitglieder unter ihnen gibt, hat diese über viele Jahrzehnte hinweg geprägte Grundeinstellung nicht ändern können.

Zur Tradition gehört es mittlerweile seit etlichen Jahren auch, jeweils am Donnerstag vor dem Schützenfest ganz gegen die sonstige Zurückhaltung mit einer großen Veranstaltung an die Öffentlichkeit zu treten. Nach einem atemberaubenden Quad-Geschicklichkeitsrennen an der Kirche 2008, Bullenreiten, Roller- und Bobbycar-Rennen, Fischen, Eselreiten und Katapultschießen haben sich die Partisanen auch für ihr diesjähriges Fest vor dem Schützenfest am Donnerstag, 5. August, eine ganz besondere Attraktion ausgedacht. Und der Reinerlös wird auch diesmal wieder den beiden kirchlichen Gemeinden für ihre Kindergärten zur Verfügung gestellt. Etliche Tausend Euro sind es bislang schon geworden, die man auf diese Weise für den guten Zweck stiften konnte.

Bei einem Pressegespräch im Gasthof Zur Schanze wurden jetzt Details zur Neuauflage des großen Spaßfestes für Jung und Alt genannt. Partisanen-Chef Karsten Köhler und sein Organisationsteam haben sich wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht: Es wird einen Partisanen-Triathlon geben, wobei die Betonung auf „Partisanen“ liegt und somit die auf die prominenten Teilnehmer zukommenden Aufgaben des sportlichen Dreikampfs nicht unbedingt mit der gleichnamigen Sportart in Verbindung stehen. Kraft, Geschicklichkeit und Schnelligkeit werden aber auf jeden Fall gefragt sein von den Teams, die an den Start gehen, darunter auch als Promi-Team Pastorin Petra Handke von der evangelischen Gemeinde, ihr katholischer Amtsbruder Peter-Wilhelm Keinecke und der stellvertretende Bürgermeister Volkmar Rüsche.

Die Besucher der Veranstaltung können Wetten auf das Siegerteam abschließen. Der Wetteinsatz von 2 Euro ist auf jeden Fall gut angelegt. Für den guten Zweck der Veranstaltung, aber auch als Möglichkeit auf einen persönlichen Gewinn bei der Verlosung.

Schon um 17 Uhr beginnt ein buntes Programm für Kinder. Die evangelischen Kindergärten werden einen Spielparcours für Kinder jeden Alters organisieren. Alle teilnehmenden Kinder werden für ihren Einsatz mit kleinen Preisen belohnt. Darüber hinaus gibt es weitere Attraktionen auch für ältere Besucher. Und Rose-Wirt José Gamboa und sein Team sorgen für Speisen und Getränke.

„Wir laden alle herzlich zur Teilnahme ein. Das wird ein Fest für die ganze Familie“, verspricht Karsten Köhler für die Veranstalter. Und schon jetzt ist der finanzielle Erfolg zugunsten der heimischen Kindergärten abgesichert: Die Partisanen sorgen für einen Grundstock in Höhe von 400 Euro und hoffen natürlich, diesen Betrag durch weitere Einnahmen aus dem Fest noch kräftig erhöhen zu können. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare