Partisanen-Dreikampf bringt 1000 Euro Erlös

+
Der vereinte und erkennbar engagierte Einsatz von Pastorin Petra Handke und Ratsherr Reiner Ronge an der Säge sollte den erhofften Erfolg bringen. Am Ende hatte ihr Team die Nase vorn beim Partisanen-Triathlon. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Dass bei einem von den Partisanen ausgerichteten Triathlon natürlich um ganz andere Aufgabenstellungen gehen würde, als bei der gleichnamigen Sportart, war den Akteuren klar.

Und sie gaben beim sportlichen Dreikampf wirklich alles – für eine gute Sache. Gestern Morgen konnte Eberhard Nockemann erfreut melden: Rund 1000 Euro hat die Neuauflage dieser schon traditionellen Jux-Veranstaltung am Donnerstag vor dem Schützenfest an Reinerlös erbracht. Das Geld wird den kirchlichen Kindergärten am Ort zur Verfügung gestellt. Da hatte sich auch der engagierte Einsatz von Pastorin Petra Handke und ihrem katholischen Amtsbruder Peter-Wilhelm Keinecke als mitwirkende Akteure sozusagen in doppeltem Sinne gelohnt. Dass beide trotz zum Teil Schweiß treibender, zudem Geschicklichkeit und Sportlichkeit erfordernder Disziplinen auch ihren persönlichen Spaß am fröhlichen Wettkampf hatten, war beiden deutlich anzumerken.

Unter der aufmunternden und informativen Moderation von Marian Habbel und begleitet von den Anfeuerungen zahlreicher Schaulustiger entspann sich an sozusagen historischer Stätte auf dem Kirchplatz ein spannendes Kräftemessen. Team 1 war besetzt mit Petra Handke, Reiner Ronge und Karina Jones (Kita Hochstraße). Team 2 bildeten Peter-Wilhelm Keinecke, Thomas Benninghaus und Bettina Reinert (Kita St. Martin). Team 3 gehörten Dirk Sinderhauf, Volkmar Rüsche und Steffi Tischer (Kita St. Martin) an. Erst Baumstammsägen, dann Werfen auf die Negerkuss-Wurfmaschine in Hotzenplotz-Gestalt und schließlich virtuell zielen und treffen auf die Schießscheibe. Sieger waren sie alle, die Nase knapp vorn hatte Team 1, das im Vorfeld im Übrigen auch die meisten Wetten auf sich vereinigen konnte. Alle kamen auf ihre Kosten, die Kinder, für die es zuvor auch einen Spielparcours gegeben hatte, und die Erwachsenen sowieso, die sich schon aufs Schützenfest einstimmen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare