Sperre wird jetzt kurzfristig repariert

+
Ein kläglicher Rest ist von den ursprünglich 17 „Lüft-Elementen“ übriggeblieben. Bei frostfreier Witterung soll sich das kurzfristig ändern. Dann wird das gesamte Maßnahmenpaket umgesetzt.

Meinerzhagen - Eigentlich sollten sie die Fahrt schwerer Lastwagen nach Willertshagen verhindern – doch nicht alle Lkw lassen sich von den sogenannten Lüft-Elementen aufhalten. Mehrere müssen ausgetauscht werden.

„Vor gut vier Wochen hat ein Lkw aus Osteuropa zehn von 17 rot-weißen Lüft-Elemente zerstört. Er ist von der Polizei als Verursacher festgestellt worden, so dass die Schadenabwicklung läuft.” Mit dieser Aussage beschreibt Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck die Situation an der kleinen Verbindungsstraße von der L 539 nach Willertshagen. Dort sind vor Ort nur noch die unbeschädigten Elemente vorhanden und nach dem Abtauen der Schneemasse gut sichtbar.

Nach Aussage des Fachbereichsleiters ist der Ersatz für die beschädigten Elemente bereits eingetroffen und soll nun kurzfristig aufgestellt werden. Da gleichzeitig aber auch der Beton zur Stabilisierung eingebaut werden soll, muss es dazu frostfrei sein.

„So wie sich die Situation jetzt darstellt, ist es natürlich unbefriedigend. Im Nachhinein betrachtet, hätten wir die Elemente besser aus dem Schnee gebuddelt und komplett abgeräumt“, so Tischbiereck selbstkritisch.

Lässt es die Witterung zu, werden die Arbeiten in den nächsten Tagen ausgeführt und ebenfalls noch Veränderungen an der wegweisenden Beschilderung vorgenommen. Festgelegt wurde das Maßnahmenpaket in der Sitzung des Bau- und Vergabeausschuss im November 2016 (die MZ berichtete seinerzeit), um die verbotswidrige Nutzung der Strecke durch Lastwagen nachhaltig zu unterbinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare