Neue Marschroute für die Osterbauernschaft

+
Freuen sich aufs Schützenfest: Der wiedergewählte Vorstand der Osterbauernschaft, das amtierende Königspaar sowie Oberst und Vorsitzender der Schützengesellschaft.

Meinerzhagen - „Die Arbeit macht Spaß,“ befanden die Vorsitzenden der Osterbauernschaft, Christian Bösinghaus und Marc Schulte, nach ihrer einstimmigen Wiederwahl: „Vor allem, weil wir so ein gutes Vorstandsteam haben.“ Und so überraschte es nicht, das auch die Kassierer Pascal Freyer und Fabio Mühle, die Schriftführer Tobias Schuster und Dominik Mühle sowie die Zugführer bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt wurden. Ebenso die Beisitzer bis auf Jörg Schulte, der ausscheiden wollte, und dessen Platz nun Kevin Ilberg einnimmt. Kassenprüfer wurden Frank Schäfer und Nico Kleineberg.

„Nichts Besonderes, alles wie in den Vorjahren, alles Routine“ fasste Bösinghaus bei der Jahreshauptversammlung den Stand der Dinge vor dem Fest zusammen, und brachte damit zum Ausdruck, dass die Vorbereitungen zum Schützenfest und zur Vorfeier am 31. Juli in Willertshagen termingerecht und gut vorankommen. Letzte Absprachen wurden in der Versammlung am vergangenen Freitagabend getroffen.

Neu ist in diesem Jahr nur die Marschroute der Osterbauernschaft, die nicht mehr durch die Kohlbergstraße, sondern „durch Tunnel und Röhren“ führen wird (die Meinerzhagener Zeitung berichtete bereits), und damit verbunden auch die Abmarschzeiten, nämlich 15 Minuten früher als bei den vergangenen Festen.

Beim Schmücken mit Birkengrün wollen die Schützen die Anwohner der Kohlbergstraße, die ihnen auf ihrem Weg zur Stadthalle immer in großer Zahl zuwinkten, allerdings auch diesem Jahr berücksichtigen. Das Birkenschlagen findet am Freitag, 1. August, statt. Die Entscheidung, welche Kapellen die Osterbauern begleiten werden, fällt erst in dieser Woche, wie Oberst Achim Freyer mitteilte, der ebenso wie der Vorsitzende der Schützengesellschaft Michael Berkenkopf und das amtierende Königspaar Petra und Peter Hermann an der Versammlung teilnahm.

Um die Beteiligung von Osterbauern beim Kampf um die Königswürde zu fördern, beschloss die Versammlung auch in diesem Jahr wieder die Gewährung eines Bonus´ in Höhe von 500 Euro. Wagenbau und das Programm der Dschingis Föös für den Frühschoppen am Montagmorgen sind in Vorbereitung. Osterbauern sind in allen Kommissionen sowie bei den Böllermännern und den Weckrufbläsern vertreten.

Der Vorstand weist darauf hin, dass Schützen-, Jungschützen und Damenkarten beim Vorschützenfest in Willertshagen am ehemaligen Hotel Bauer bis zum Beginn des Vogelwerfens und darüberhinaus bei allen heimischen Kreditinstituten erworben werden können. Handböller seien bei den Umzügen und während des gesamten Schützenfestes verboten. Ein Taxistand werde während des Festes ausschließlich „Im Brannten“ eingerichtet. Die Fahrer seien angehalten, den Kirmesplatz, der dann gesperrt und nicht befahrbar sein wird, nicht anzufahren.

Außerdem wird auf folgende Termine hingewiesen: Sonntag, 13. Juli, Sommerfest des MGV „Volmequelle“ Scherl am Hotel „Zum Schnüffel“. Samstag, 19. Juli, ab 9 Uhr Arbeitsdienst auf dem Schützenplatz, anschließend Arbeitsdienst am Hotel Bauer. - luka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare