Bärbel Wilke übernimmt vakantes Vorstandsamt

Bärbel Wilke (Mitte) mit den übrigen Vorstandsmitgliedern des Bundes der Vertriebenen.

MEINERZHAGEN ▪ Der Ortsverein des Bundes der Vertriebenen in Meinerzhagen hat wieder eine erste Vorsitzende. Bei der Jahreshauptversammlung am Samstag im Awo-Treff wurde Bärbel Wilke einstimmig in dieses Amt gewählt. Zu den ersten Gratulanten gehörte die Vorsitzende des Kreisverbandes Lüdenscheid, Brigitta Gottmann, die bei dieser Versammlung zu Gast war.

Nachdem Barbara Schroeder im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen zurückgetreten war, war diese Vorstandsposition unbesetzt geblieben. Günter Sylla hatte kommissarisch den Vorsitz übernommen. Er wurde diesmal gemeinsam mit Hans-Dieter Krause zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Die anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Auch die beiden Beisitzerinnen für die Aufgaben der sozialen Betreuung wurden wiedergewählt, Edith Schumacher für Meinerzhagen und Anita Sommer für Valbert.

Günter Sylla berichtete von den Aktivitäten im vergangenen Jahr, darunter ein Tagesausflug mit einer Bootsfahrt auf dem Biggesee, ein Schießabend und die Teilnahme am Pokalschießen.

In diesem Jahr steht am Mittwoch, 10. Juli, eine Fahrt zur „Rübezahlbaude“ in Iserlohn-Letmathe auf dem Programm. Anschließend werden die Ostdeutschen Heimatstuben besichtigt. Zur besseren Planung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Außerdem lud Brigitta Gottmann am Sonntag, 16. Juni, zu einer Fahrt nach Königwinter ein, am 23. Juni zum (nach ihren Informationen) letzten Schlesiertreffen und zum Tag der Heimat am Sonntag, 1. September, ab 15 Uhr im Kulturhaus in Lüdenscheid.

Ein Vortrag von Herbert Monkowski zum Thema „Der Deutsche Orden heute“ beschloss die Jahreshauptversammlung. Darin berichtete der Referent, wie er mit dem heutigen Hochmeister des ehemaligen Ritterordens, der maßgeblich an der gewaltsamen „Missionierung“ des später als „Preußen“ bekannten Gebietes beteiligt war, Kontakt aufnahm, um ihn für die Stiftung eines Gedenksteines zu gewinnen, und wie er ihn anschließend bei seinem Besuch in Polen begleitete.

Außerdem erläuterte Herbert Monkowski in seinem Vortrag die heutige Struktur des Ordens.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare