MTV-Festival: Meinerzhagen ist aus dem Rennen

Auf dem Flugplatzgelände in Meinerzhagen wird das Musikfestival nicht steigen. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Das Musikfestival „MTV Mobile Beats“ wird am 18. August Tausende Fans anlocken – allerdings werden die sich nicht wie einmal geplant auf dem Flugplatz in Meinerzhagen versammeln, sondern auf dem Delta-Park-Gelände an der Frohnhauser Straße in Essen.

Wie die Pressestelle der ausrichtenden Agentur „Gemeinsame Sache“ in Berlin mitteilte, seien vermutlich „sicherheitstechnische Gründe“ dafür verantwortlich, dass die Ruhrgebietsmetropole den Zuschlag für das Electro- und House-Festival bekam.

Bereits am 12. März wurde im Meinerzhagener Hauptausschuss von der Stadt bekannt gegeben, dass „Gemeinsame Sache“ den Flugplatz in der Steinsmark als Veranstaltungsgelände in die engere Wahl gezogen hatte. Vor Ort fand damals bereits ein Treffen der Organisatoren mit Polizei, Stadt, Straßenverkehrsamt, Feuerwehr und Vertretern benachbarter Kommunen statt – alles vergeblich. Ute Otto vom Sachgebiet Öffentliche Sicherheit der Stadt Meinerzhagen kennt weitere Gründe, die ihr als Ursache für die Absage schriftlich mitgeteilt wurden: „Die Entfernung zu den Großstädten war den Veranstaltern zu groß, das Risiko des Meinerzhagener Einzugsgebietes wurde als Grund angeführt.“ Bei „Gemeinsame Sache“ hieß es, dass Meinerzhagen nicht ganz als Alternative für künftige Veranstaltungen fallen gelassen wurde: „Eventuell kommt die Location für mehrtägige Events in Frage.“

In Essen werden am 18. August nun die Top-Acts „Deichkind“, „The Bloody Beatroots“ und „Axwell“ auftreten. Danach ist eine „Nachbeat-Party“ auf dem Delta-Park-Gelände geplant. Die Organisatoren rechnen mit 4000 bis 5000 Besuchern. ▪ beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare