Stadtbücherei bietet bald die „Onleihe“ an

Kunden der Stadtbücherei können bald auf das Angebot der Onleihe Hellweg-Sauerland zugreifen. - Foto: Beil

MEINERZHAGEN -   Lesen bildet – aus diesem Grund werden bereits Grundschüler an Bücher „herangeführt“. Und genau deshalb unterhält die Stadt Meinerzhagen auch die öffentliche Bücherei, die bekanntlich im Untergeschoss der Stadthalle untergebracht ist. Bald wird hier die „Onleihe“ angeboten

Von Jürgen Beil

Nutzer beinahe jeden Alters gehören zur Kundschaft – ob Romane, Sachbücher oder Zeitschriften – wer mag, kann sich aus dem Bestand der etwa 20 000 Medien das Passende auswählen. Dazu ist es bald jedoch nicht mehr unbedingt nötig, sich bei Wind und Wetter zur Bücherei „aufzumachen“. Denn: Auch die Stadt Meinerzhagen beteiligt sich mit ihrer Bücherei an der so genannten Onleihe.

„Durch einen Link auf unserer Homepage können die Kunden dann auf die Onleihe Hellweg-Sauerland zugreifen“, erläuterte Büchereileiterin Karin Leßmeier im Ausschuss für Kultur, Denkmalschutz und Denkmalpflege.

Schon lange ist es für private Nutzer möglich, Bücher auf so genannte Reader oder Tablets herunterzuladen. Die Preise dafür sind „richtigen“ Büchern durchaus ähnlich. Wer einen Roman wie „Mord im Herbst“ von Henning Mankell als E-Book auf seinem Endgerät speichern möchte, zahlt bei Thalia dann beispielsweise 15,90 Euro. Dafür bekommt er das Buch sekundenschnell im Download und kann es beliebig oft lesen.

Bei der Onleihe über die Stadtbücherei Meinerzhagen wird das etwas anders funktionieren: Für eine Jahresgebühr in Höhe von 15 Euro erwirbt der Kunde das Recht, mit persönlichen Zugangsdaten auf das Onleihe-Angebot von Hellwig-Sauerland zugreifen zu dürfen. Ein günstiges Angebot, das allerdings gegenüber dem Kauf eines E-Books einen Nachteil hat: „Nach Ablauf der Ausleihzeit wird das Buch weggeschaltet“, erläuterte Karin Leßmeier den Ausschussmitgliedern. Funktionieren werde die Onleihe in Meinerzhagen in etwa 14 Tagen, kündigte Leßmeier an. Wer sich dafür anmelden möchte, kann das dann tun – dabei bleibt ihm allerdings ein Gang in die Stadtbücherei nicht erspart. „Das geht nur persönlich vor Ort“, erläuterte die Büchereileiterin.

Führt die Onleihe dazu, dass immer weniger Kunden in die Einrichtung kommen? Sind gedruckte Bücher ein Auslaufmodell? „Gerade die Onleihe ist ein Mittel, der negativen Entwicklung der Leser- und Ausleihzahlen entgegenzuwirken“, glaubt Leßmeier, die deshalb auch die Erhöhung der Jahresgebühr von zehn auf 15 Euro für Erwachsene für gerechtfertigt hält, „wenn auch mit gemischten Gefühlen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare