Löschen, Bergen, Retten: Mitmachen bei der Feuerwehr

+
Wie rettet man eine verletzte Person? Auch das wurde erklärt.

Valbert – Der Tag der offenen Tür bei der Valberter Feuerwehr zeigte es wieder ganz deutlich: Das Ebbedorf und seine Bewohner bilden mit ihrer Feuerwehr eine Einheit.

Mitmachen und selbst ausprobieren, das war die Devise am Wochenende am und vor dem Gerätehaus.

Nicht in Reih‘ und Glied, sondern zu bestimmten Stationen zusammengestellt, so bot sich den Besuchern ab 11 Uhr der Anblick der Fahrzeuge vor dem Gerätehaus an der Ihnestraße. Und trotz des zu diesem Zeitpunkt noch herrschenden Nieselregens waren die Valberter schon zahlreich eingetroffen. Sicherlich auch bei vielen mit dem Hintergedanken, die sonntägliche Mittags- und Nachmittagsverpflegung direkt vor Ort zu genießen. Dazu waren mit Gegrilltem und einem stattlichen Kuchenbüfett beste Voraussetzungen geschaffen.

Das galt ebenfalls für die fachlichen Erläuterungen zu den Geräten und Fahrzeugen. Selbst war der Mann, die Frau und sogar das Kind. Ausgerüstet mit Schutzkleidung, konnten Interessierte mit Schere und Spreizer Fahrzeuge „zerlegen“ und andere Einsatztechniken kennenlernen. Für die jüngeren Anwärter der Wehr bestand sogar die Möglichkeit zum punktgenauen Wassereinsatz.

Tag der offenen Tür bei der Valberter Feuerwehr

Dass dazu ein Erwachsener an der Kübelspritze durch Handbetrieb für Druck sorgen musste, erhöhte den Spaß offensichtlich. Der wiederum verging so manchem Beobachter der Vorführung zum Thema „Fettbrand“. Sicherlich kannten die meisten Zuschauer theoretisch die Auswirkung des Zusammentreffens von brennendem Fett und Wasser als ungeeignetem Löschmittel. Die „Flammenexplosion“ und die selbst in gebührendem Abstand noch spürbare erhebliche Hitze sorgten dann aber doch für nachdenkliche Minen.

„Das ist aber wirklich gefährlich“, fasste es dann ein „junger Mann“ in Uniform zusammen. Die Frage, ob er denn später mal Feuerwehrmann werden möchte, war zwar nur rhetorisch gemeint, wurde aber mit einem vehementen „na klar“ beantwortet. Letztendlich dienen derartige Veranstaltungen auch der Nachwuchsrekrutierung. Wobei die Wehrleitung nicht müde wird zu betonen, dass auch Seiteneinsteiger und/oder Spätberufene willkommen sind. Wer Interesse hat, kann sich mit dem Stadtbrandinspektor Thomas Decker unter Tel. 0 23 54/7 72 34 oder mit den jeweiligen Löschzugführern in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare