Eine Freibad-Saison für die Geschichtsbücher

+
Sie bereiten alles vor, wissen aber noch nicht genau, wann das Bad öffnet: Unser Foto zeigt von links Sabine Langemann (Meisterin für Bäderbetriebe), Armin Langemann (Meister für Bäderbetriebe) und Jens Tront (Fachangestellter für Bäderbetriebe).

Meinerzhagen – Das Freibad an der Oststraße war am Freitagmorgen fast komplett mit Wasser gefüllt. Die Vorbereitungen für eine Badesaison, die in die Geschichte eingehen wird, laufen auf Hochtouren.

Natürlich wirkt sich die Corona-Pandemie auch auf den Betrieb der beiden Meinerzhagener Freibäder aus. Und so ist es unumgänglich, dass die Stadt als Betreiber Hygienekonzepte für die Einrichtungen an der Oststraße beziehungsweise in Valbert erarbeitet, bevor die ersten Besucher ihre Füße auf die Freibad-Anlagen setzen. Damit sei man momentan auch beschäftigt, erläutert der städtische Fachbereichsleiter Heinz-Gerd Maikranz. Er fügte auf Anfrage allerdings hinzu, dass ein genauer Öffnungstermin noch nicht feststehe. 

Ob Meinerzhagen beim Bad-Besuch auf ein Schicht-System wie beispielsweise die Stadt Altena setzt, ist noch nicht klar. In der Burgstadt wird immer nur eine bestimmte Anzahl an Gästen für einen bestimmten Zeitraum ins Bad eingelassen. Danach verlässt die erste Bade-„Schicht“ das Gelände geschlossen. Nach einer Desinfektionspause darf dann die zweite Schicht auf das Gelände. Im Valberter Freibad wurden am Freitag laut Stadt die Ausbesserungsarbeiten an den Fliesen beendet. Nach Pfingsten wird dann damit begonnen, das Becken mit Wasser zu füllen. Das geht schneller als an der Oststraße, weil weniger Wasser nötig ist. Ein Öffnungstermin steht auch bei diesem Bad noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare