Freies WLAN für die Innenstadt

+
Auch in Meinerzhagen gibt es demnächst einen freien Internetzugang. Die Stadt startete eine entsprechende Initiative. Voraussichtlich Anfang Juni ist es soweit.

Meinerzhagen - Was im Ausland bereits üblich ist, in Kierspe seit einiger Zeit auch (die MZ berichtete mehrfach), soll jetzt auch nach Meinerzhagen kommen: Öffentlich zugängliches Internet. Die Stadt Meinerzhagen, allen voran Bürgermeister Jan Nesselrath, startet ein entsprechendes Pilotprojekt, um freies WLAN auf den Weg zu bringen.

„Wir ergreifen die Initiative für einen kostenlosen Internetzugang in der Innenstadt“, erklärt Nesselrath. Bereits in den kommenden Tagen starten entsprechende Vorbereitungen zur Einrichtung einer freien WLAN-Abdeckung in der Fußgängerzone Zur Alten Post und im Volkspark. In den nächsten Wochen könnten Internetnutzer den neuen Service der Stadt Meinerzhagen nutzen und im Internet surfen, heißt es seitens der Kommune weiter. Wenn sich das Angebot bewähren würde, könne das freie WLAN auf weitere Bereiche der Stadt ausgeweitet werden.

Jan Nesselrath: „In einigen Städten ist der freie Internetzugang in bestimmten Straßenzügen bereits ganz normal. Ein solcher Service gewinnt besonders für die jüngeren Menschen, zunehmend aber auch generationsübergreifend, an Bedeutung.“

Dem Bürgermeister ist durchaus klar, dass freies WLAN inzwischen ebenso zu einer guten städtischen Infrastruktur gehöre wie gute Einkaufsmöglichkeiten und weitere etablierte Einrichtungen. „Wir greifen diesen Trend gerne auf und folgen dem Beispiel einiger Städte. Indem wir für die Menschen in Meinerzhagen einen freien Internetzugang einrichten, gehen wir einen Schritt in Richtung Zukunftsfähigkeit und tragen dazu bei, dass unsere Stadt attraktiv bleibt und allen eine hohe Lebensqualität bietet“, so Nesselrath.

Das neue Angebot sei jedoch als Pilotprojekt zu verstehen, decke es doch zunächst nur stark frequentierte Innenstadtbereiche ab. So würden sich Internetnutzer zu Beginn also nur in der Fußgängerzone Zur Alten Post und im Volkspark kostenlos ins Netz einbuchen können.

„Eine breite Abdeckung weiterer Flächen hängt davon ab, wie sich diese Dienstleistung bewährt“, so Nesselrath, der davon ausgeht, dass der Service gut genutzt werden wird.

Aktuell wird in Meinerzhagen bereits stellenweise freies WLAN durch die Initiative Freifunk angeboten. „Wir begrüßen dieses Engagement, das ausschließlich auf die Initiative von Privatleuten basiert“, so Nesselrath. Allerdings wolle die Stadt einen eigenen Weg beschreiten. Für das freie WLAN arbeite man mit einem professionellem Provider zusammen. „Das läuft dann ganz ähnlich wie bei den Hot-Spots der Telekom“, so Nesselrath im Gespräch mit der MZ.

„Freifunk ist natürlich eine gute Sache, allerdings wird die öffentlich zur Verfügung gestellte Bandbreite von den privaten Internetleitungen abgezweigt“, sieht Nesselrath mögliche Einschränkungen.

Drei leistungsstarke Antennen werden in den nächsten Tagen für die freie Nutzung des Internets am Rathaus installiert. Die Freischaltung des Internetzugangs in der Innenstadt sei voraussichtlich für Anfang Juni zu erwarten, heißt es aus dem Rathaus. Über einen genauen Termin will die Stadt entsprechend informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare