Hochzeitsfeier

„Schützenfestliebe, Teil 2“

Auch diese Liebe hat Bestand. Alan Wilson aus Newcastle liebt das Meinerzhagener Schützenfest. Hier lernte er seine Traumfrau Britta kennen.
+
Auch diese Liebe hat Bestand. Alan Wilson aus Newcastle liebt das Meinerzhagener Schützenfest.

Bei der Hochzeit überraschte Alan Wilson seine Braut mit einem Kilt. Als Britta Wilson ihre große Liebe das erste Mal traf, trug der Engländer ebenfalls ein besonderes Kleidungsstück, was allerdings mit einer ganz anderen Tradition in Verbindung steht: ein blauer Kittel.

Meinerzhagen/Newcastle upon Tyne – Ein schützenfestbegeisterter Engländer und eine Meinerzhagenerin, die eigentlich überhaupt nichts für das Sauerländer Fest der Feste übrig hat – über diese besondere Liebe berichtete die Meinerzhagener Zeitung im Schützenfest-Jahr 2016. Da war Alan Wilson aus Newcastle in Meinerzhagen zu Besuch – natürlich, um Schützenfest zu feiern, eine tolle „Beer-Party“, wie er damals schwärmte.

Urlaubsbekanntschaft

Genauso schwärmte der stattliche Alan von der Liebe seines Lebens. Seine Freundin Britta Ibs hatte der heute 60-Jährige zwei Jahre zuvor in der Volmestadt kennen gelernt – natürlich während einer Schützenfestreise. Die hatte er da übrigens nicht zum ersten Mal angetreten. Durch Kontakt zu dem Meinerzhagener Peter Krugmann, den er während eines Urlaubs kennen gelernt hatte, war Alan Wilson schon vor vielen Jahren zum Schützenfest in die Volmestadt gekommen, erlebte seither mehr als zehn Schützenfeste in Meinerzhagen.

Das Fest im August 2014 war allerdings ein besonderes, denn da begegnete Alan seiner Traumfrau Britta – und das eigentlich ganz unromantisch: in einem Getränkemarkt an der Oststraße, wo Britta Ibs arbeitete. Die Meinerzhagenerin folgte am gleichen Tag einer Einladung von Alan Wilson ins Festzelt: „An der Cocktailbar haben wir uns dann näher kennen gelernt“, denkt Alan im MZ-Gespräch an die wohl schönste Party seines Lebens zurück.

Alan Wilson überraschte seine Braut Britta mit einem besonderen Hochzeitsoutfit, einem schottischen Kilt. Das Hochzeitsfoto schickte das frischvermählte Ehepaar an die Redaktion.

Ein Jahr später zog Britta Ibs schließlich nach Newcastle. Und genau aus dieser Stadt erreichte die Redaktion nun ein Brief mit der Überschrift „Schützenfestliebe Teil 2“.

Die Ex-Meinerzhagenerin berichtet in diesem Brief, wie es mit der Schützenfestliebe weiter gegangen ist. In diesem Sommer erfolgte nämlich die Fortsetzung der Liebesgeschichte, die mit einer Hochzeit ihren Höhepunkt fand. Am 3. Juli gaben sich Britta und Alan in der Newcastle Castle das Ja-Wort.

Keine Gäste aus Deutschland

Leider sei es aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht möglich gewesen, Gäste aus Deutschland in England begrüßen zu können: „Wir grüßen ganz Meinerzhagen auf diesem Wege und hoffen, dass wir es einmal schaffen, Urlaub in Meinerzhagen zu machen“, schreibt Britta Wilson und bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei „denjenigen in Meinerzhagen, die uns zusammen gebracht haben.“

Vielleicht, so wünschen sich die beiden Frischvermählten, kann eine Reise ins Land der 1000 Berge im nächsten Jahr pünktlich zum Schützenfest angetreten werden.

Alan Wilson könnte seinen Hochzeitskilt dann noch einmal samt blauen Schützenfestkittel und Mütze tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare