Nostalgische Dampflok passiert Meinerzhagen

+
Gezogen von einer Diesellok, mit zwischengehängtem Begleitwagen, passierte gestern diese nostalgische Schnellzugdampflokomotive der Baureihe 03 aus dem Jahr 1934 den Bahnhof Meinerzhagen mit Ziel Nossen in Sachsen. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Eisenbahnfreunde waren durch Hinweise in einschlägigen Internetforen informiert. Entlang der Strecke von Dieringhausen Richtung Brügge hatten sich gestern Vormittag trotz des unwirtlichen Wetters etliche Fotografen an markanten Punkten im Verlauf der Agger-/Volme-Strecke postiert.

Gegen 12 Uhr Mittags gab es auch am Bahnhof Meinerzhagen so etwas wie „High-Noon“-Stimmung, als eine nostalgische Dampflokomotive aus dem Güntenbecker Tunnel kommend, gezogen von einer modernen Diesellok, den noch verwaisten Bahnsteig passierte.

Der Meinerzhagener Eisenbahn-Experte Uwe Busch hatte auch die MZ informiert und die nötigen Details zum Ereignis recherchiert.

Es ging gestern um die Überführungsfahrt einer frisch aufgearbeiteten Schnellzugdampflok der Baureihe 03 2155 mit Zielort Nossen in Sachsen. Dort hat die Firma Wedler & Franz ihren Sitz. Das Unternehmen kauft und verkauft Eisenbahn-Oldtimer, veranstaltet selbst auch Nostalgiefahrten bzw. stellt das nötige Lok- und Wagenmaterial dafür zur Verfügung. In diesen Dienst wird künftig auch die Lok gestellt, die bislang auf dem Gelände des Eisenbahnmuseums im oberbergischen Eisenbahnerdorf Dieringhausen beheimatet war.

Im Zug einer Neuausrichtung des Museumskonzepts mit der Konzentration künftig auf solche Lokomotiven-Typen, die in der Vergangenheit auch tatsächlich in der hiesigen Region im Einsatz waren, hatten sich die Verantwortlichen zum Verkauf der Schnellzugdampflok entschlossen. Die wurde 1934 von Borsig in Berlin gebaut und war dann für die Deutsche Reichsbahn und noch zu DDR-Zeiten bis 1984 im regulären Einsatz. Die Eisenbahnfreunde aus Dieringhausen griffen zu, als das damalige DDR-Staatsunternehmen im Zuge der Modernisierung ihres Fahrzeugparks die ausrangierten Dampfloks europaweit zum Kauf gegen harte Devisen anbot. Und gestern mit der Überführungsfahrt schloss sich sozusagen für die alte Dampflok der Kreis mit der Rückkehr in die einstige Heimatregion.

Bei Wikipedia finden sich die folgenden technischen Details: „Die Fahrzeuge der Baureihe 03 wurden zwischen 1930 und 1938 als Schnellzuglokomotive für Strecken gebaut, die nur für Radsatzlasten bis 18 Tonnen geeignet waren. Von der konstruktiv an die Baureihe 01 angelehnten Lokomotivgattung sind 298 Exemplare durch die Firmen Borsig, Krupp, Henschel, und Schwartzkopff gebaut worden.“ ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare