Falscher Eindruck

Nordhelle: Verbotsschilder sorgen für Verwirrung

+
Einfahrt für Motorräder verboten. So wie hier ausgeschildert – ohne Kilometerangabe – ist dieser Hinweis irreführend.

Meinerzhagen - Die Situation ist verwirrend. Motorradfahrer, die auf der L 539 von Meinerzhagen kommend auf die Ebbestraße in Richtung Nordhelle abbiegen wollen, sehen noch auf der Landstraße das Verbotsschild. Dieses Verkehrszeichen verbietet ihnen de facto bereits die Einfahrt in die Ebbestraße. Dort folgt nur wenige Meter später allerdings die Auflösung.

Denn: Tatsächlich kann die Nordhelle weiter von Motorrädern angefahren werden. Allerdings ist am Gipfel auf dem Wanderparkplatz Schluss, denn eine Weiterfahrt in Richtung Herscheid wird Motorrädern untersagt. 

Den wichtigen Hinweis, dass Motorräder die Ebbestraße zumindest bis zum Wanderparkplatz weiter befahren dürfen, können die Zweiradfahrer am Fuße der Nordhelle in Valbert aber erst dem zweiten Schild auf der Ebbestraße entnehmen, das den Zusatz „Sperrung gilt in vier Kilometern“ trägt. 

Auf der Ebbestraße wird aufgelöst, dass die Sperrung für Motorräder erst in 4 Kilometern wirksam wird.

„Unbefriedigend“, findet auch der Pressesprecher des Märkischen Kreises Hendrik Klein. Erstaunlich: Seiner Behörde sind allerdings die Hände gebunden. „Man darf laut Straßenverkehrsordnung den Zusatz, in wie viel Kilometern das Verbot gilt, auf diesem Vorwegweiser an der L 539 nicht anbringen“, erläutert Klein. Auch er findet, dass diese Regelung wenig Sinn macht. 

Stichwort Biker-Gottesdienst im Haus Nordhelle. Von Herscheid aus kommend, ist eine Anfahrt des Evangelischen Tagungszentrums, wo sich die Motorrad-Gemeinde während der Saison regelmäßig trifft, auf direktem Wege über die Nordhelle nicht mehr möglich. 

Von Valbert aus kommend, ist auf der Nordhelle für Motorradfahrer Schluss. Dass bis zum Gipfel gefahren werden darf, erschließt sich auf der Landstraße 539 in Valbert aber zunächst nicht.

In Gegenrichtung könnte das Verbotsschild Auswirkungen haben. Denn: Ortsfremde Biker sehen dieses Verkehrszeichen auf der Landstraße 539 – und brechen die Fahrt zum Gottesdienst-Gelände möglicherweise ab. 

Dass sie den Veranstaltungsort aus dieser Richtung legal erreichen könnten – dieser Hinweis auf der Ebbestraße kommt für sie unter Umständen zu spät. 

Und auch jene Biker, die in der Gaststätte auf der Nordhelle einkehren möchten, könnten durch das Verbotsschild davon abgehalten werden, das Lokal anzufahren. 

Ob diese Beschilderung weiter Bestand haben wird, war gestern noch nicht klar. Erkannt ist das Problem im Lüdenscheider Kreishaus – an der geltenden Rechtslage können aber auch die Mitarbeiter in der Bergstadt nichts ändern. Helfen würde es bereits, das Verbotsschild an der L 539 abzumontieren. Rechts abbiegende Motorradfahrer erfahren von der Sperrung dann wenige Meter später – mit Kilometerangabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare