Nordafrikaner hält Amt und Polizei auf Trab

+
Erst die auf den Plan gerufene Polizei konnte den Mann dazu bringen, das Rathaus zu verlassen. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Mehr als zwei Stunden lang hielt am Mittwoch ein 29-jähriger Asylbewerber aus Marokko zunächst die Bediensteten des Meinerzhagener Sozialamtes und des Bürgerbüros in Atem und danach auch die Polizei.

Erst die Ordnungshüter konnten den Mann davon überzeugen, dass er das Rathaus zu verlassen habe. Die Beamten erteilten dem tobenden Mann einen Platzverweis. Der Nordafrikaner war beim Sozialamt vorstellig geworden und hatte sich eine längere verbale Auseinandersetzung mit dem für ihn zuständigen Sachbearbeiter geliefert. Das zog sich über mehr als eine Stunde hin. Erst im Sozialamt, dann auch im Bürgerbüro, wohin der Mann dann gegangen war, um hier erneut seinem Unmut Luft zu machen, kam es zu lautstarken Disputen. Das Erscheinen der Polizei verhinderte eine weitere Eskalation. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare