Fotogalerie im Artikel

Farbenfrohe Kirmes bei schönstem Wetter

+
Stimmungsvolles Licht am Abend auf der Kirmes in Meinerzhagen.

Meinerzhagen - Herbstkirmes bei hochsommerlichen Temperaturen: Das nicht alltägliche Wetter-Phänomen erfreute Kirmesbesucher und Schausteller gleichermaßen.

„Die warme Sonne zaubert für uns die richtige Kirmesstimmung. Das macht einfach allen Spaß“, fasste Heiner Aufermann zusammen. Der Vorsitzende der Schaustellervereinigung Witten, die in Sachen Organisation federführend ist, freute sich über das Wetterglück: „Wir haben hier auch schon im Schnee abgebaut“, erinnerte sich der Karussellbetreiber an weniger erfreuliche Wetterlagen in den Vorjahren.

Und selbst wenn es sich am Montag vielleicht etwas eintrüben sollte: Für Kirmesspaß ist auch dann noch von 14 Uhr bis weit in den Abend hinein gesorgt. „Für einen Teil der Schausteller bedeutet die Meinerzhagener Herbstkirmes das Saisonende. Für sie ist es natürlich besonders schön, bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen in die Winterpause zu gehen“, so Aufermann.

Kirmestrubel in Meinerzhagen

Zusammen mit den Kollegen hat er sich während der Aufbautage den neuen Otto-Fuchs-Platz genau angeschaut. Schon die Pfingstkirmes soll im kommenden Frühjahr wieder vor der Stadthalle stattfinden. Mindestens zwei Fahrgeschäfte mehr wird es dann geben. „Wir lassen uns etwas einfallen, damit die Kirmesveranstaltungen in der Volmestadt wieder in besonderem Glanz erstrahlen,“ versprach der Schausteller-Chef.

Zuerst einmal amüsierten sich Jung und Alt am Wochenende jedoch trefflich auf der kleinen, aber feinen Herbstveranstaltung. Die meisten Besucher drehten gleich mehrere Runden über den Festplatz. Dessen Mittelpunkt bildete der große Autoscooter. Mit dem Hully-Gully gab es zudem ein besonders flottes Karussell.

Im Mittelpunkt vieler Fahrgeschäfte standen die Interessen der Kinder und Jugendlichen. Entenangeln, Wurfbude, zwei Kinderkarussells, Hau den Lukas und der bunte Bälle-Springbrunnen zogen die jungen Gäste magisch an. Mit etwas Geschick gab es an vielen Stationen schöne Preise zu gewinnen. Natürlich durfte die Schießbude für die Erwachsenen nicht fehlen.

Zwei Imbissstände mit ausgesuchten Leckereien, Buden mit Zuckerwatte und besonderen Kirmes-Süßigkeiten sowie vier Markthändler bereicherten das Angebot. Hinzu kam der Getränkewagen der Meinerzhagener Gaststätte „Felsenkeller“. Die Familie von Wirtin Ilse Dongowski kümmert sich seit über 45 Jahren bei beiden Kirmesveranstaltungen um den großen und den kleinen Durst der Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare