Neugeborenenempfang erlebt tolle Premiere

+
Die Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen, wurde von diesen jungen Erdenbürgern umgehend genutzt.

Meinerzhagen - Im vergangenen Jahr erblickten sie das Licht der Welt, und am Samstagmorgen wurden sie alle gemeinsam in ihrer Heimatstadt offiziell willkommen geheißen. 43 neue Erdenbürger mit ihrem Eltern und Geschwistern konnte Bürgermeister Jan Nesselrath beim ersten Neugeborenenempfang, zu dem die Verwaltung eingeladen hatte, in der Stadthalle begrüßen.

„Kinder sind unsere Zukunft, und deshalb bemüht sich die Stadt alles bereitzustellen, was diese und ihre Familien zum Wohlfühlen brauchen“, sagte Jan Nesselrath und verwies auf die große Bandbreite von Angeboten, die Eltern und Kindern in Meinerzhagen zur Verfügung stünden und die sie im Rahmen dieser Veranstaltung kennenlernen konnten.

29 Einrichtungen, darunter Kindergärten, Kirchen, Ärzte, Sportvereine und das Jugendamt des Märkischen Kreises, stellten sich und ihre Arbeit an den Ständen vor. Außerdem gab es Informationen über wichtige Anlaufstellen sowie zu zahlreichen Beratungs- und Betreuungsangeboten.

Der Bürgermeister dankte allen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern, die sich in der Volmestadt in vielfältiger Weise für Kinder engagieren, an dieser Stelle aber ganz besonders Lillian Tanzius, Cynthia Makefasdryok und Stefanie Nesselrath, die den ersten Neugeborenenempfang in Kooperation mit der Stadt geplant und vorbereitet hatten.

Begrüßt wurden die rund 150 kleinen und großen Gäste mit einem Ständchen des Meinerzhagener Kinderchores unter der Leitung von Claudia Jeschke. Auch die „Kohlbergspatzen“ hatten sich eingefunden und unterhielten, angeleitet von Rosel Neumann, mit zwei Liedvorträgen, und die Gymnastiktanzgruppe des TuS Meinerzhagen steuerte mit ihrer Darbietung auch noch eine sportliche Note bei.

Erster Neugeborenenempfang in der Stadthalle

Neben umfassenden Informationen sollte die Veranstaltung Eltern und Kindern aber auch die Gelegenheit bieten, einander kennenzulernen und neue Kontakte, vielleicht sogar Freundschaften zu schließen, betonte der Bürgermeister. Diese Möglichkeit bot sich bei einem gemeinsamen Frühstück, das sich die Gäste an einem üppigen Büfett selbst zusammenstellen konnten. Für die Kinder gab es zudem noch viele Spielmöglichkeiten, von denen sie gerne Gebrauch machten.

Zur Erinnerung an diesen Empfang konnten die Gäste ein kostenloses Foto vom Nachwuchs oder von der ganzen Familie mit nach Hause nehmen, das von den Fotografen Miriam Folak und Andreas Filke am Rande der Veranstaltung aufgenommen und umgehend ausgedruckt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare