Gelände in Meinerzhagen soll in Wohnfläche umgewandelt werden

Neues Wohngebiet auf dem Gelände der Schulpforta

Auf dem Gelände der ehemaligen Schulpforta soll ein neues Wohngebiet entstehen.
+
Auf dem Gelände der ehemaligen Schulpforta soll ein neues Wohngebiet entstehen.

Am Dienstag berät der Ausschuss für Klima, Planung, Stadtentwicklung, Mobilität und Umwelt über eine Änderung des Flächennutzungsplans, die für eine Wohnbebauung auf dem Gelände der einstigen Schulpforta notwendig ist.

Meinerzhagen - Das betreffende Gelände muss dazu nicht nur in eine Wohnbaufläche umgewandelt werden, sondern es sind 19 weitere Areale als potenzielle Wohngebiete zu streichen – etwa in Hunswinkel, am Kohlberg und an der Hahnenbecke.

Wohngebiet an der Birkeshöh

Friedrich Rothaar, Fachbereichsleiter Technischer Service, erklärte dazu, dass der Stadt damit aber keine Klagen von Grundstückeigentümern ins Haus stünden. „Der Flächennutzungsplan ist eine Entwicklungsplanung, die mit dem Baurecht nichts zu tun hat“, so Rothaar. Dieses Baurecht gebe es in den besagten Flächen derzeit ohnehin nicht. Mit der Aufstellung der Flächennutzungsplanänderung beschreitet man nun einen langen Weg, der in einem Wohngebiet an der Birkeshöhstraße münden soll. „Bis dahin vergehen aber sicher noch einige Jahre“, betont der Fachbereichsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare