„Multimedicum“ mit Angeboten zur Gesundheit

+
Optisch ansprechend präsentiert sich der Neubau an der Ecke Kapellenweg/Volmestraße ▪

MEINERZHAGEN ▪ Dass das künftige Gesundheitszentrum an der Ecke Kapellenweg/Volmestraße von seiner gelungenen architektonischen Gestaltung her für eine Bereicherung des Stadtbildes sorgt, ist schon jetzt deutlich erkennbar.

Am 1. Februar 2013 wird das „Multimedicum“ dann auch mit Leben erfüllt sein und ein vielfältiges Angebot rund um Medizin, Therapie und Gesundheitsvorsorge bieten.

„Wir liegen voll im Zeitplan“, freut sich Oliver Drenkard, Geschäftsführer der Meinerzhagener Baugesellschaft. Das heimische Wohnungsbauunternehmen realisiert als Bauträger das Projekt und investiert hierfür rund 3,4 Millionen Euro. Erst im Dezember vergangenen Jahres war mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen worden: Es erfolgte der Abriss der einstigen Gebäude der Druckerei Groll. Schon im Juli konnte das Richtfest für das hier entstehende neue viergeschossige Gebäude gefeiert werden. „Wir werden das Haus wie geplant Anfang Januar den künftigen Nutzern übergeben können“, informiert der MBG-Geschäftsführer in einem Pressegespräch.

Über der Tiefgarage des Gebäudes werden bis zum Eröffnungstermin am 1. Februar auf insgesamt vier Etagen modern eingerichtete und dank der Fassadengestaltung mit vielen großen Fensterelementen sehr helle Räumlichkeiten für die unterschiedlichsten Nutzungen und Angebote eingerichtet.

Vier Ärzte aus der Region haben als Gesellschafter und auch künftige Betreiber die Gesellschaft „Multimedicum“ gegründet: Claudius Bertram, Daniel Babczynski, Peter Nolte und Dirk Pflitsch. Sie werden künftig im neuen Gesundheitszentrum als Kernstück ihre bereits bestehende überörtliche Gemeinschaftspraxis fortführen. Während dafür die bisherigen Praxisräume von Daniel Babczynski an der Mühlenbergstraße aufgegeben werden, bleiben mit weiterhin vollem Leistungsangebot die Praxen Bertram an der Ihnestraße in Valbert und Pflitsch in Attendorn bestehen.

Die auf der ersten und zum Teil auch zweiten Etage des Gebäudes untergebrachten Räumlichkeiten der Gemeinschaftspraxis bieten ein breites Spektrum an kassen- und privatärztlichen Leistungen im Bereich von Diagnostik und Therapie. Neben den vier genannten Ärzten gehören zur überörtlichen Praxisgemeinschaft schon jetzt eine angestellte Ärztin und eine Assistenzärztin in Ausbildung. Mit Eröffnung der neuen großen Praxis soll noch ein weiterer angestellter Arzt das Team auf dann sieben Mediziner vergrößern.

Wie Claudius Bertram im Pressegespräch erläutert, sieht das Gesamtkonzept auch weitere fachärztliche Angebote vor, für die entsprechende Raumkapazitäten vorgehalten werden. „Wir sind zuversichtlich, dass es in den Bereichen Augenarzt und HNO hier auch künftig wieder Leistungen geben wird“, so Bertram. Derzeit wird noch über verschiedene Modelle der praktischen Ausgestaltung dieser Angebote verhandelt.

Auf der zweiten Etage wird zudem in Trägerschaft einer dafür gegründeten Gesellschaft unter dem Namen „Velio“ eine Präventions-Abteilung mit vielfältigen Angeboten für die medizinische Gesundheits-Vorsorge untergebracht sein. Neu sein wird hier auch eine Anlaufstelle für den Bereich Ernährungsmedizin. Zudem freuen sich die Gesellschafter des „Multimedicum“, dass auch eine Hebamme für die Mitwirkung am Gesamtkonzept gewonnen werden konnte.

Die obere Etage sieht weitere Angebote vor: Daniela Gehrke wird hier künftig ihre Physiotherapie-Praxis betreiben. Weitere Nutzer sind der Ergotherapeut Ronnie Singer und der Logopäde Daniel Brasse.

Im Erdgeschoss des Gesundheitszentrums untergebracht sein wird eine neue Apotheke. Diese wird von Apothekerin Kristina Pernutz betrieben, die in Meinerzhagen bereits mit der „Meinhardus-Apotheke“ präsent ist und in Marienheide und Reichshof-Eckenhagen zwei weitere Apotheken führt. Kristina Pernutz wird an neuer Stelle im „Multimedicum“ zudem eine Kosmetik-Abteilung mit Angeboten auch für Podologie und Fußpflege eröffnen. Und zur Abrundung wird es in ihrer Regie hier auch noch ein gemütliches Cafe geben. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare